ADVENTUREMEDIA4U

Zubehör/Veranstaltungen

Triumph Tridays 2012

Briten-Feeling pur

Mit rund 25.000 Besuchern pilgerten zur siebten Auflage der Triumph Tridays so viele wie nie zuvor ins österreichische Neukirchen. Bei „englischem“ Wetter erlebten die Fans der britischen Marke drei Highlights: Die Präsentation des Tridays Twelve-Duos, das spektakuläre Tridays Rumble-Sprintrennen und die Vorstellung der neuen Triumph Trophy und Trophy SE.

Schon zum siebten Mal verwandelte sich das österreichische Neukirchen am Großvenediger ins brodelnde Biker-Mekka Newchurch. Mit rund 25.000 Fans aus 23 teilweise exotischen Nationen wie Singapur, Brasilien, Australien und Russland stellten die siebten Tridays am letzten Juni-Wochenende einen neuen Besucherrekord auf. Nicht nur die Teilnehmerzahl, auch das gebotene Programm war rekordverdächtig: Nicht weniger als elf Musikbands und Einzelkünstler traten auf den beiden Bühnen auf. Stand up-Comedians und Kleinkünstler mischten sich tagsüber unters Publikum und sorgten für Lacher und staunende Gesichter. Verblüffung verbreitete das Stunt-Duo Kevin Carmichael und Dirk Manderbach auf der eigens präparierten Stuntstrecke.

Das erste Highlight bekamen die Besucher im Rahmen der offiziellen Eröffnung am Freitagabend mit der traditionellen Vorstellung des Triumph-Spezial-Umbaus zu Ehren der Tridays präsentiert. Dabei überraschte Erbauer Marcello Fontana vom italienischen Umbauspezialisten Free Spirits Veranstalter wie Publikum mit zwei Versionen der Tridays Twelve, die beide bestaunt und reichlich beklatscht wurden. Unmittelbar danach gab’s eine Weltpremiere: Triumph zeigte seine beiden neuen Modelle Trophy und Trophy SE erstmals der Öffentlichkeit. Die Anziehungskraft der beiden Newcomer war so groß, dass Carmichaels Stuntstrecke, wo die beiden Neumodelle von Triumph Produktplaner Simon Warburton und Deutschland Pressechef Uli Bonsels eigenhändig vorgefahren wurden, trotz heftigen Regens zum Bersten gefüllt war.

Bestes Wetter hatten sich die mutigen Teilnehmer am ersten Tridays Rumble am Samstagnachmittag verdient, der auf einem unbefestigten und vom vorabendlichen Regen gut vorbereiteten Rundkurs im K.O.-Verfahren ausgefahren wurde. Von umgebauten aktuellen Scramblern über eine Tiger 800, eine Zweitakt-MZ und eine wohl restaurierte Meriden-Triumph reichten die teilnehmenden Bikes.

Ihren besonderen Charakter verdankt diese außergewöhnliche Veranstaltung aber vor allem der Gastfreundschaft der Neukirchner, die sich jedes Jahr aufs Neue auf „ihre“ Festival-Besucher freuen. Und, schon mal vormerken: Im kommenden Jahr finden die Tridays vom 21. bis 23. Juni 2013 statt, die Triweek startet am 16. und geht bis zum 23.06.2013 – See you in Newchurch 2013!

Quelle: Gerhard Prien