ADVENTUREMEDIA4U

Zubehör/Veranstaltungen

Renault Trucks bei der Dakar 2011

Seit mehr als drei Jahrzehnten ist Renault Trucks bei der Dakar präsent. Auch 2011 nimmt das Unternehmen vom zweiten bis zum 15. Januar an der Rallye durch Argentinien und Chile teil. Neben dem Renault Kerax 6x6 Rally Raid Reparatur- und Servicefahrzeug ist auch der Renault Sherpa wieder mit dabei.

Renault Trucks nutzt das Ereignis, um seine Produkte auf den regionalen Märkten zu bewerben, insbesondere seine Optifuel Lösungen für Baustellenfahrzeuge. Präsentiert wird der neue Premium Lander mit automatisiertem Optidriver+ Getriebe, der in Südamerika ab 2011 angeboten wird.

Der Renault Kerax, der insbesondere für den Einsatz im Gelände prädestiniert ist, erweist sich als zuverlässiger Partner mit vorbildlicher Wendigkeit und außergewöhnlicher Geländegängigkeit. Deshalb wird er bei der Dakar 2011 unverzichtbar sein. Der als Reparatur- und Servicefahrzeug eingesetzte Kerax wird als „Helfer in der Not“ eine wichtige Rolle für alle Rallye-Teilnehmer spielen. Und wie gewohnt wird er auch dieses Jahr wieder von einem Renault Sherpa begleitet, einem Militärfahrzeug mit kraftvollem Design und eindrucksvoller Bodenfreiheit, der jedes Mal zu den Publikumsmagneten der Rallyekarawane zählt.

Für Renault Trucks ist die Dakar in Argentinien und Chile eine ideale Gelegenheit, den Kontakt mit seinen Kunden vor Ort zu pflegen und seine Kundennähe zu stärken.

Nicht zuletzt wird auch das im vergangenen November von der argentinischen Tochtergesellschaft vorgestellte Programm zur gesellschaftlichen Verantwortung von Renault Trucks im Rahmen der Rallye Dakar 2011 einer breiteren Öffentlichkeit präsentiert. Dieses Engagement basiert auf zwei Hauptschwerpunkten von Renault Trucks: Sicherheit im Straßenverkehr und Umweltschutz. Sechs Fach-Journalisten werden die Renault Trucks- Teams begleiten und während der vierzehn Etappen die zentralen Fragen zu diesen Themenbereichen erörtern. Über die gesamte Strecke sind mehrere Events vorgesehen, über die auf einem eigenen Blog online berichtet wird.

Quelle: Gerhard Prien