ADVENTUREMEDIA4U

Zubehör/Veranstaltungen

Museum Autovision 125 Jahre Automobil

125 Jahre Automobil

Museum Autovision zeigt Vergangenheit, Gegenwart und mögliche Zukunft des Autos

Es ist wieder soweit: In unserer mobilen, vom Individualverkehr geprägten Welt bietet das Jahr 2011 allen Grund zu feiern. Die Erfindung – oder sollte man vielleicht besser sagen: die Patentierung – des als offiziell erstes Automobil geltenden „Benz Patentmotorwagen“ jährt sich zum 125. Mal.

Aber diesmal ist etwas anders als bei der letzten Jubiläumsfeier vor 25 Jahren. Hielt man damals das Benzin oder Diesel verbrennende Auto noch für eine Erfindung für alle Zeiten, so werden heuer in fast allen Gazetten, neben dem gebührenden Jubel, berechtigte Zweifel immer lauter: Hat das Auto noch eine Zukunft? In den vergangenen Jahren kam der Verbrennungsmotor zunehmend ins Gerede. Anlass sind die bekannten Umweltprobleme und die zur Neige gehenden Vorräte an fossilen Brennstoffen. Kein Wunder also, dass man sich inzwischen daran macht, neue Konzepte zum Antrieb und Kraftstoff des Deutschen liebsten Kindes, dem Auto, zu entwickeln. 

Ein Stück greifbarer scheint eine mobile Zukunft mit Elektroautos. Das Hybridfahrzeug als Brückentechnologie mcht Fortschritte und steigert seine Absatzzahlen. Alternative Kraftstoffe wie Gas oder Bioethanol sind inzwischen bereits Alltag an der Zapfsäule. Der Energieträger Wasserstoff gilt längst nicht mehr als nicht umsetzbare Zukunftsmusik für Science Fiction Romane. Im Museum Autovision kann man sich genügend „Beweismaterial“ dazu anschauen. Pünktlich zum 125. Geburtstag trafen in Altlussheim gleich drei neue Fahrzeugkonzepte für den Ausstellungsbereich „Mobilität der Zukunft“ ein: Ein serienreifer Dieselhybrid, ein Brennstoffzellen-Schnittfahrzeug und ein Erdgas-Schnittmodell.

„Wir wollen besonders im Jubiläumsjahr den Besuchern die Möglichkeiten der automobilen Zukunft zeigen.“, erklärt Museums-Chef Horst Schultz. „Natürlich kann man, schon der Vollständigkeit halber, auch das erste Auto der Welt, den Benz Patent-Motorwagen, bei uns sehen. Doch setzen wir gerade jetzt Priorität in unsere Zukunfts-Ausstellungen, sozusagen dem Credo der Autovision. Schließlich wäre es ja schade, wenn beim 150-ten Geburtstag des Autos das „Geburtstagskind“ nicht mehr existiert!“ 

Das Museum Autovision zeigt die Anfänge und Aussichten der Mobilität in fünf großen Ausstellungsbereichen. Zum offiziellen Geburtstag des „Heilig’s Blechle“ bietet es sich hier an, auch mal zwischen den Zeilen in der 125-jährigen Automobilgeschichte zu lesen. Neben den Exponaten aus allen Epochen zeigt das Museum seinem Besucher sehr viel begleitendes Infomaterial in gedruckter und digitaler Form. Und wer dem Auto unter die Haube schauen möchte, kann in der „Science-Arena“ der Museumsstiftung via „Learnig By Doing“ eigenständig einen kleinen Mechatroniker-Lehrgang absolvieren.

Info:
Stiftung Museum Autovision
Hauptstrasse 154
68804 Altlussheim
Tel.:+49(0)6205 / 307661
Fax.:+49(0)6205 / 307662
post@autovision-tradition.de
www.museum-autovision.de

Jeden Donnerstag bis Sonntag von 10:00 bis 17:00 Uhr (ganzjährig) geöffnet,
Führungen mit Voranmeldung

Quelle: Gerhard Prien