ADVENTUREMEDIA4U

Zubehör/Veranstaltungen

25 Jahre VW syncro DAS Treffen

DAS Treffen

25 Jahre VW syncro.

Für die Szene war es Anfang Mai 2010 „DAS“ Treffen. Und es beginnt mit einer Idee von Mike Plompen aus Belgien. Das Treffen zur Feier „25 Jahre syncro“ soll von den europäischen syncro-Clubs und -Vereinen gemeinsam ausgerichtet werden. Im Internet wird eine entsprechende Plattform erstellt und ein Ort für die Veranstaltung gefunden. Henning und Dina Gramann übernehmen die Organisation des Treffens, ebenso wie sie auch die deutschen syncro Treffen in den Jahren zuvor organisiert hatten.

Das Programm wird erstellt, Volkswagen Nutzfahrzeuge mit ins Boot geholt, eine Webseite erstellt, das Merchandising organisiert, das Catering und die sanitären Anlagen. Und dann kann es losgehen.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Nachdem das Organisationsteam schon eine halbe Woche vorher vor Ort ist, trudeln die ersten schon am Donnerstag ein. Und die Flut der Anreisenden hält bis Samstag an.

Der Event ist auf vier Tage angesetzt, aus über 15 Ländern reisen die Fans an. Dank des Internets haben viele syncrofans aus ganz Europa die Informationen erhalten und organisieren sich in den VW Bus Foren im Internet, um die Reise nach Deutschland zu planen. Teilweise in Konvois gleich mit etlichen Bussen. Einige sind tagelang unterwegs. Ziel: Stadtoldendorf.

Der Wettergott meint es gut mit den Teilnehmern, viel Sonne und wenig Regen an den vier Tagen. Die Stimmung unter den Teilnehmern ist wirklich toll. Über das gemeinsame Hobby verbindet alle ein unsichtbares Band. Da wird dem Griechen mit Gelenkwellenschaden an seinem syncro von Türken und Italienern tatkräftig geholfen, damit es wieder weitergehen kann. Franzosen und Engländer stehen Seite an Seite auf dem Platz und feiern gemeinsam, Norweger versenken ihre Busse im Schlamm und lassen sich von deutschen Teilnehmern wieder bergen. Im Prinzip sind vier Tage mit groß gewordenen Kindern in einer Riesensandkiste, in der auch Mädchen mitspielen dürfen. So belegt beim Trialfahren eine Engländerin mit ihrem syncro Camper den zweiten Platz.

Das Angebot an Aktionen für vier Tage ist üppig. Es gibt Ausfahren mit Werksbesichtigung nach Hannover zu VW Nutzfahrzeuge, den Besuch im VW Museum in Wolfsburg, oder auch einen Abstecher zum Maikäfertreffen.
Zudem werden Workshops angeboten und einige Vorträge gehalten von Reisenden, die mit ihren syncros überall in der Welt unterwegs waren. Wer Lust auf Wettbewerbe hat, kann beim Trial mitmachen, oder seinen Bus beim „Show and Shine“ Wettbewerb anmelden. Oder auch zeigen dass er den höchsten Bus hat, oder auch den ältesten. Für alle Wettbewerbe gibt es gesponserte Preise im Gesamtwert von 8.000 Euro.

Ein bisschen Prominenz darf auch nicht fehlen. Henning Duckstein, einer der Urväter des allradgetriebenen VW Bus, lässt es sich nicht nehmen vorbeizuschauen und Anschauungsmaterial mitzubringen. Er beglückt die gespannt lauschende Menge mit einem 16 mm Film und der Geschichte der ersten Krabbelversuche eines Allrad T2.

Musikalisch wird das Treffen von der Jeff Jackson Band sowie von Druidsbrew und DJ Kashi abgerundet, der mit zeitgenössischer 80-er und 90-er Jahre Musik den Feiernden nette Disco Abende beschert.

Das 25 Jahre syncro-Treffen war eine super Party und hat jede Menge Spaß gemacht. Dank der Unterstützung des Syncronauten Europas sowie von Volkswagen Nutzfahrzeuge und Volkswagen Classci Parts, unzähliger Bus-Teile-Zulieferfirmen und einer tollen Organisationscrew (voran Henning und Dina Gramann), wurden die Erwartungen mit über 550 Fahrzeugen und mehr als 1.400 Besuchern weit übertroffen. Vom Kostenüberschuss ging sogar eine große Spende an das Projekt „Lichtbrücke“. Ein voller Erfolg! Also, sehen wir uns in fünf Jahren zum 30-jährigen?

Text & Bild; Christoph Boltze