ADVENTUREMEDIA4U

Zubehör/Literatur&DVD

Mit dem Bulli durch die Welt

Boah, noch'n Bus-Buch

Man muss auch mal ’nen Fehler machen dürfen, hat man sich wohl in der Pressestelle des Delius Klasing Verlags in Bielefeld gedacht. Nein. Liebe Kollegen, David und Cee Eccles sind nicht „Bullibegeisterte aus den USA“ – sondern sie stammen aus Großbritannien. Und zählen damit zu den Bewohnern der Insel, bei denen der Bulli-Virus vielleicht am stärksten zugeschlagen hat. Kein Wunder, dass sich das Paar denn auch „Mit dem Bulli durch die Welt“ bewegt.

Im Jahre 1976 kauften die beiden ihren ersten T1-Camper und fuhren damit durch den Iran, Afghanistan und Indien. Natürlich dürfen Fotos der Reise und Gedanken zur deren Vorbereitung und Durchführung nicht fehlen. In den insgesamt 14 Kapiteln lernen die Leser aber auch jede Menge anderer „Angefressener“ Bulli-Fans – und deren Fahrzeuge – kennen. Diesen Fans haben die Eccles ihren Bildband gewidmet. Die Besitzer der Busse sind ebenso individuell wie ihre Fahrzeuge. Verrückte und weniger verrückte sind dabei, gestylte Busse, solche mit Campingausstattung, originale und möglichst serienmäßige ebenso wie liebevoll und mit viel Phantasie umgebaute, höchst originelle und teils skurrile Exemplare. Ein ganzes Kapitel dreht sich um die Hippe-Busse und die Zeit von Freiheit und freier Liebe. Das Buch ist keine nüchterne Aneinanderreihung und Auflistung von Daten, Fakten und Zahlen, sondern ein vielleicht etwas verschrobenes, aber dennoch – oder gerade deswegen – lesens- und sehenswertes Bilderbuch. Es dokumentiert mit seinen bunten Fotos ein Stück Zeitgeschichte – und den VW Bus, der die Geschichte ebenso geprägt hat wie auch von ihr geprägt – und gestaltet – wurde. Tipp: Ansehen.

David & Cee Eccles: „Mit dem Bulli durch die Welt - Der VW-Bus und seine Fans“, 176 Seiten, 306 Farbfotos, 14 S/W Fotos, 25 farbige Abbildungen, Format 24 x 25 cm, Klappen-Broschur, Delius Klasing Verlag, ISBN 978-3-7688-3373-8, Preis: 19,90 (D) / ‚Ǩ 20,50 (A) / sFr 28,90 (CH), www.delius-klasing.de

Quelle: Gerhard Prien