ADVENTUREMEDIA4U

Zubehör/Literatur&DVD

Die Nürburg-Papiere

Ring-Kampf

Siggi Baumeister in der Grünen Hölle

Der „Ring“ ist wohl die bekannteste – und vermutlich schönste – Rennstrecke der Welt. Mehr als 300 Millionen Euro sind in den vergangenen Jahren am Nürburgring zu absurd pompösen Betongebirgen verbaut worden. Etliche „Berater“ sollten privates Kapital auftreiben. Phantastisch hohe Honorare wurden für diesen Zweck ausgegeben, die privaten Investoren blieben aus. Die angeblich schnellste Achterbahn der Welt wurde für mehr als zwölf Millionen in die Eifel geklotzt – und fährt bis heute nicht. Kein Wunder, dass die Eifelaner von der „Kirmes“ rund um ihren Ring alles andere als begeistert sind. Und dann wird auch noch der Geschäftsführer der Rennstrecke von zahllosen Kugeln aus einer Maschinenpistole durchsiebt.

Okay – nein, der letzte Satz ist Fiktion. Es war klar, dass sich Jacques Berndorf, der Autor der „Eifel-Krimis“, irgendwann des Themas „neuer Nürburgring“ annehmen würde. Der 73-jährige Krimi-Autor, der eigentlich Michael Preute heißt, kam am Planungschaos und der Finanzkatastrophe in der Eifel offenbar nicht vorbei. In seinem 19-ten Eifel-Krimi, „Die Nürburg-Papiere“, überzeugt der 1936 in Duisburg geborene Journalist (der auch für Stern und Spiegel schrieb) wieder mal mit einer Mischung aus gut recherchiertem Material und einer spannenden Story. Dass aus Berndorfs Schreibe ein gerüttelt Maß an Sympathie für die Eifelaner durchscheint, ist nicht weiter verwunderlich. Schließlich ist das rheinland-pfälzische Mittelgebirge seit etlichen Jahren Berndorfs Heimat. „Die Nürburg-Papiere“ sind ein echter Berndorf. Spannend, aktuell, humorvoll und mit echten Charakteren.

Klar, die Handlung des Romans ist reine Fiktion. Doch Berndorf konnte es sich nicht verkneifen, seinem Buch auch einen Satz aus einem Bericht des Landesrechnungshofes zum Geschäftgebaren der landeseigenen Nürburgring GmbH voran zu stellen: „Berater waren beauftragt, die Gesellschaft für Beratungen mit anderen Beratern zu beraten.“ Es wäre sicher verdammt spannend, wenn neben dem Romanautor Jacques Berndorf auch der Journalist Michael Preute sich des Themas „neuer Ring“ annehmen würde.

Jacques Berndorf
„Die Nürburg-Papiere“
ISBN 978-3-940077-78-3
KBV-Taschenbuch, 363 Seiten, 9,95 Euro

Als Hörbuch: Die Nürburg-Papiere. Gelesen von Jacques Berndorf. 10 Audio-CDs / 1 DAISY-MP3-CD, Laufzeit 11:14 Std. Radioropa Hörbuch 2010. ISBN 978-383680-549-0. 17,95 Euro.

Relevante Links:
www.kbv-verlag.de 
www.jacques-berndorf.de



Text: Gerhard Prien, Bild: KBV Verlag, Ursus Samaga