ADVENTUREMEDIA4U

Zubehör/Elektrik

Förch LED-Lampen

Sehen was Sache ist:

Neue LED-Leuchten von Förch

Bei Arbeiten am Auto sehen oft selbst helle Köpfe ohne richtige Beleuchtung schwarz. Dunkle Nischen, enge Winkel und finstere Unterböden, das ist der Schrauber-Alltag. Damit jeder Handgriff auf Anhieb sitzt ist nicht nur die Stärke der Lichtquelle entscheidend, sondern auch wie die Lampe in der Hand liegt, aufzustellen oder zu befestigen ist.

Knickleuchte mit 26 LEDs und Lithium-Ionen-Akku

Wer beide Hände voll zu tun hat kann auf die neue LED-Akku-Knicklampe 26 Li-ion von Förch zurück greifen. Sie wird einfach auf den Boden gestellt und bringt das Licht dank ihres 120-Grad-Knickkkopfes punktgenau ans Ziel. Alternativ lässt sie sich mit dem klappbaren Haltebügel aufhängen oder mit dem Magneten im Standfuß an Fahrzeugteile heften. Zusätzlich zu den 21 LEDs im Kopfteil verfügt das Produkt über eine 5-LED-Punktlichtquelle in der Gehäusebasis. So hat man im Handumdrehen eine Taschenlampe, die nur 200 Gramm wiegt. Die Leuchtdauer der Hauptlichtquelle soll bei bis zu fünf Stunden liegen. Möglich macht dies der geringe Stromverbrauch und ein leistungsstarker Lithium-Ionen-Akku. Dank des 12-Volt-Lade-Adapters und Schutz nach IP 48 ist die Knickleuchte auch unterwegs ein zuverlässiger Partner.

alle Bilder

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

LED-Hochleistungstaschenlampe

Wer für seine Arbeit eine Profi-Taschenlampe mit hoher Lichtausbeute, langer Betriebsdauer und handlichem Format sucht, könnte mit der LED-Lenser® P7 von FÖRCH glücklich werden. In einem stabilen Aluminiumgehäuse entwicklen die vier beiliegenden Mikrozellen bis zu 180 Lumen. Die Laufzeit soll bei maximal 150 Stunden liegen. Je nach Einsatzzweck lässt sich die Reichweite in drei Helligkeitsstufen regulieren.

LED-Akku-Stablampen

Die klassische Stablampe ist für viele Wertstatt-Zwecke nach wie vor erste Wahl. Das bewährte Prinzip wurde bei Förch um die Vorteile moderner LED-Technik erweitert. Die energieeffizienten Leuchtdioden erlaubten den Entwicklern den Verzicht auf ein störendes Netzkabel zugunsten des reinen Akkubetriebs. Bis zu fünf Stunden Laufzeit sollen möglich sein. Neben dem normalen Ladekabel ist ein 12V/24V-Autolader inklusive, so dass sich die Lampe mit der Schutzklasse IP 54 auch unterwegs im Pkw als nützlicher Helfer erweisen dürfte. Bei Förch sind die Versionen 40/20 und 60 erhältlich. Beide verfügen über identische Maße und
60 LEDs, wobei sich beim erstgenannten Modell darunter 20 spezielle UV-LEDs befinden. Weitere Informationen: www.foerch.com.

Quelle: Gerhard Prien