ADVENTUREMEDIA4U

Zubehör/Elektrik

AntiBlendLicht

Mehr Sicherheit bei Nachtfahrten

Für viele Autofahrer sind Nachtfahrten ausgesprochen unangenehm. Rund
40 Prozent aller tödlichen Unfälle passieren in der Nacht. Plötzliche Blendungen durch entgegenkommende Fahrzeugen führen zu Stress und Überanstrengung. Eine Folge ist der gefährliche Sekundenschlaf. Das AntiBlendLicht (ABL) soll Abhilfe schaffen.

Die Erfindung der Potsdamer Uwe Braun GmbH soll die Augen auf die wechselnden Lichtverhältnisse bei Nachtfahrten anpassen. So werde starkes Blenden durch den Gegenverkehr verhindert und das Umfeld besser wahrgenommen. Außerdem werde die Reaktionszeit verbessert und dem Sekundenschlaf entgegengewirkt.

„Autofahrerinnen und Autofahrer, die bis jetzt ungern in der Dunkelheit gefahren sind, sollten das ABL unbedingt testen,“ meint Kerstin Bolik, Sprecherin des Unternehmens. Das mit dem Brandenburger Innovationspreis ausgezeichnete Licht-Modul ist für Pkw, Transporter und Lkw zu haben und lässt sich an jeder Sonnenblende installieren.

Ein positives Feedback erhielt das ABL von Nutzern der Generation 50 plus. In komplexen Verkehrsituationen und bei ungünstigen Beleuchtungsverhältnissen, bei beginnender Presbyopie im Zuge langsamerer Akkomodation, soll sich die Wirkung des ABL bei dieser Zielgruppe positiv bemerkbar machen. Damit wäre es ideal etwa für Berufskraftfahrer, die lange Nachtfahrten absolvieren müssen. Viele Speditions- und Taxiunternehmen, so der Hersteller, setzen das ABL bereits für ihre Fahrer ein.
Preis der Pkw-Version: 99 Euro. Weitere Infos und Vertrieb: www.antiblendlicht.com.

Fotos: Uwe Braun GmbH

Text: Gerhard Prien