ADVENTUREMEDIA4U

Reisen

Luxus durch die Lüfte

Luxusurlaub durch die Lüfte

In der Kabine duftet es nach Luxus: Frischer Ledergeruch steigt von den ausladenden Sitzen auf. Der stilvolle Innenraum des Fliegers bietet mit seinen 52 First-Class-Sitzen viel Platz für die persönliche Freiheit. In dieser edlen Umgebung können sich gut betuchte Reisende in die Lüfte heben lassen in eine zwei- bis dreiwöchige Abenteuerreise um die Welt.

Hapag-Lloyd bietet auf seinen Kreuzflügen ein volles Programm: Fünf Länder kann der Urlauber in einem halben Monat erkunden. Das soll dem wohlhabenden, doch zeitlich eingespannten Klientel die Möglichkeit geben, in knapper Zeit eine fremde Kultur in vielen Facetten kennen zu lernen. Ob diese Kulturen nun im bunten Indien, im exotischen Südostasien, im geheimnisvollen Orient oder im feurigen Südamerika liegen für ausreichend Luxus ist gesorgt: Die Gäste werden von dem stilvollen Flieger mit einer Limousine direkt ins 5-Sterne-Hotel befördert. Flüge, Besichtigungen, Unterkunft alles ist perfekt geplant und organisiert, damit die Touristen die fremden Orte mit viel Komfort kennen lernen können.

Den exklusiven Urlaub lassen sich die Passagiere einiges kosten: Für eine 18-tägige Reise nach Südamerika zahlt der Gast im Doppelzimmer rund 34.000 Euro. Ein weiteres Manko: Für wenige Urlauber werden große Mengen an Emissionen in die Luft geblasen, Klimaschützer warnen vor solch exklusiven Kreuzflügen.

Das geht zum Glück auch anders wer sich ein bisschen Luxus gönnen möchte, muss weder der Umwelt noch dem eigenen Geldbeutel in diesen Maßen zur Last fallen: Die First Class ist auch Großflugzeugen ein Paradebeispiel für Komfort und Klasse. Ob der Flug Australien, Asien oder Afrika ansteuern soll, ob man mit dem Flug Mallorca, Fuerteventura oder Hawaii erreichen möchte Erster Klasse zu reisen bedeutet stilvoll zu reisen. Bei der Lufthansa etwa halten die Sitzplätze einen Abstand von zwei Metern, so dass auch ein Flieger mit mehr als 52 Plätzen genügend Freiraum verspricht. Und auch die Business Class bietet mit 1,5 Metern Sitzabstand auf Langstreckenflügen reichlich Platz und zudem einen breiten Service. Ein Ticket dieser Klasse kann auf einem Flug New York Frankfurt rund 3.000 Euro kosten legt man die 34.000 Euro des Kreuzfluges zugrunde, bleibt hier noch ein großes Budget für die Verköstigung im Big Apple. Und wenn man in der Metropole noch nicht genug zu sehen bekommt, kann man mit dem nächsten Flug Chicago ansteuern und so seinen ganz persönlichen Kreuzflug erleben.

Denn hier liegt ein weiterer Vorteil der Einzelflüge: Individuell reisen heißt flexibel reisen. Keine Komplettprogramme mit festgelegten Reisezielen, sondern die individuellen Traumziele stehen auf dem Programm. So kann der Flug Spanien anpeilen, wo man in duftenden Organgenhainen spazieren gehen kann. Oder aber man will per Flug Sidney erreichen eine schillernde Metropole, die man nun, auf der persönlichen Traumreise, nach eigenem Gutdünken erkundet.

Quelle: Auto.de