ADVENTUREMEDIA4U

Reisen

Abenteuer Amerika

1001 Tage im Reisemobil, von Alaska bis Feuerland

Petra (50) und Bernd Hiltmann (52) erfüllen sich einen Lebenstraum. Mit Hobby Reisemobil und Hund Basko, einem Golden Retriever, hat das Paar aus Chemnitz den Sprung über den großen Teich gewagt, um den amerikanischen Doppelkontinent von Nord bis Süd zu erkunden. Eine Traumtour mit Reisemobil, die 1001 Tage dauern wird.

„Adventure ahead“ – „Abenteuer voraus“ – steht in großen Lettern auf den Seitenwänden und am Heck des Hobby Siesta 650. Darüber das prägnante rot-blaue Logo im Stil eines US-Highway-Schilds: „Hobby – 1001 Tage“. Das macht neugierig, neugierig auf die Story und die Menschen, die sich hinter dem spannenden Projekt verbergen. Was bewegt ein Paar der 50-Plus-Generation dazu, sein Reisemobil in Hamburg zu verschiffen, um es Wochen später jenseits des Atlantiks auf kanadischem Boden in Empfang zu nehmen und zu einer Tour der Superlative aufzubrechen? Wie lässt sich so ein Vorhaben überhaupt realisieren? Was gilt es zu bedenken?

alle Bilder

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Antworten auf diese Fragen gibt es im Internet unter www.hobby-caravan.com. Die Hiltmanns schildern dort, wie sie sich auf ihr 1001-Tage-Abenteuer vorbereitet haben. Die Checkliste behandelt Themen wie Gesundheit, Versicherungen, Einreisebestimmungen und Ausrüstung – ein nützlicher Ratgeber für alle, die Ähnliches vorhaben oder zumindest hin und wieder von einer Fernreise im Reisemobil träumen. Es müssen ja nicht gleich 1001 Tage sein. Mut, diesen Traum einmal selbst zu verwirklichen, macht vor allem das Reistagebuch von Petra und Bernd Hiltmann. Sie berichten über die einzelnen Stationen, Etappen und Erlebnisse der Tour. Ergänzt werden die Texte durch eindrucksvolle Bilder von spektakulären Landschaften, einsamen Stellplätzen und faszinierenden Highway-Passagen, zu denen gleich zu Beginn der Abschnitt auf dem 300 Kilometer langen Cabot Trail durch die ostkanadische Provinz Nova Scotia zählt. Weitere spannende Abenteuer und Erlebnisse werden mit Sicherheit folgen, wenn die Hiltmanns mit ihrem Hobby Siesta 650, einem Alkovenmobil auf Basis des Ford Transit, und ihrem vierbeinigen Begleiter Basko quer durch den Kontinent nach Westen und später nordwärts bis hinauf nach Alaska rollen. Doch das ist eigentlich erst der Anfang vom Abenteuer Amerika. Denn von der rauen Polarregion geht es die Pazifikküste entlang Meile für Meile gen Süden, durch den Wilden Westen, die Südstaaten der USA bis nach Mittelamerika. Südamerikanische Länder wie Peru, Chile, Brasilien und Argentinien werden folgen, bis die 1001 Tage dieser Traumreise schließlich in Feuerland zu Ende gehen.

Quelle: Gerhard Prien