ADVENTUREMEDIA4U

Reisemobile/Sonstige

Westfalia produziert auf Hochtouren

Westfalia produziert auf Hochtouren

Westfalia hat die Arbeitszeit in der Produktion aufgestockt, der traditionsreiche Reisemobilhersteller vermeldet nach eigenen Aussagen trotz Insolvenzanmeldung im Januar 2010 erfreuliche Auftragseingänge. Die Produktion sei gut ausgelastet, heißt es aus dem Unternehmen.

„Die Zahlen zeigen deutlich, dass die Kunden auch in der Insolvenz voll hinter Westfalia stehen“, so der vorläufige Insolvenzverwalter Rainer Eckert. „Sowohl das Vertrauen in das Unternehmen Westfalia als auch das Interesse an den Produkten ist ungebrochen.“ Eckert lobt das Engagement der Belegschaft. Die hat einer Aufstockung der Wochenarbeitszeit auf bis zu 56 Stunden zugestimmt. So soll die gute Nachfrage schnell und flexibel aufgefangen werden. Aktuell beschäftigt die CVC-Camping Van Conversion, Hersteller der Westfalia-Reisemobile, 170 Mitarbeiter. Entlassungen seien vorläufig nicht geplant, so der vorläufige Insolvenzverwalter.

Westfalia hat im Januar 2010 aufgrund der dramatischen Marktsituation Insolvenz anmelden müssen. Der Auftragseingang war im Jahr 2009 zeitweise um 70 Prozent eingebrochen. Der Negativtrend, der bereits zum Jahresende nachgelassen hatte, könnte sich nun umkehren. „Die Reisemobil-Branche hat die Talsohle durchschritten“, meint Eckert. „Für die Zeit ab dem Frühling hoffen wir auf einen weiteren Auftragsschub.“