ADVENTUREMEDIA4U

Reisemobile/Sonstige

Knaus CAPP

Für mehr Qualität im Caravaning-Handel:

Knaus-Tabberts Qualitätsinitiative

Seit drei Jahren bewährt sich das europaweite „Caravaning Partner Programm“ (CAPP) der Knaus Tabbert GmbH im Handel: Die Qualitätsinitiative unterstützt den Handel mit Verkaufsförderungs- und Kundenbindungsmaßnahmen., Die Qualitätsinitiative habe bereits „zu deutlich mehr Beratungs- und Verkaufskompetenz bei den CAPP-Handelspartnern geführt“. Jetzt erweitert Knaus Tabbert das Förderprogramm der CAPP-Akademie mit einem bisher einmaligen, exklusiv für Knaus Tabbert Händler IHK-zertifizierten Lehrgang zum „Caravaning Premium Verkäufer“.

Als einer der führenden Caravaning-Hersteller Deutschlands hält die Knaus Tabbert GmbH, die im Geschäftsjahr 2010 mit etwa 900 Beschäftigten über 10.000 Wohnwagen und Reisemobile produzieren wird, am klassischen Vertriebsweg über den qualifizierten Fachhandel fest. Zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der Händler gehört für Knaus Tabbert auch die Förderung der Eigenständigkeit der Betriebe durch ausgewiesene Fachkompetenz. Der CAPP-Lehrgang zum „Zertifizierten Caravaning Premium Verkäufer“ bietet Knaus-Tabbert-Partnern die Möglichkeit, ihr Wissen und Engagement professionell trainieren und offiziell bestätigen zu lassen. Und für Caravaning-Kunden soll das IHK-Zertifikat klare Zeichen in punkto Beratungsqualität setzen. Entsprechend qualifizierte Knaus-Tabbert-Handelspartner werden das Kompetenz-Siegel künftig etwa auch auf Messen tragen dürfen.

Die CAPP-Akademie hat den in der Branche bisher einmaligen Lehrgang als dreimonatige Intensiv-Qualifizierung konzipiert. Zwischen den insgesamt drei theoretischen Unterrichtsblöcken liegen Praxisphasen im eigenen Betrieb, um das
erworbene Wissen unmittelbar anwenden und optimieren zu können. Nach erfolgreich
absolvierter Verkäuferausbildung und Abschluss-Prüfung vor der Industrie- und
Handelskammer erhält der Trainingsteilnehmer seine offizielle Zertifizierungsurkunde. Damit ist er offiziell „fit“ in Verkaufstechnik, professioneller Produktpräsentation und
Kundenberatung, auch die soziale Kompetenz soll im IHK-Lehrgang geschult
und gefördert werden: Kontaktfreudigkeit, Kundenorientierung, Leistungsbereitschaft,
Überzeugungskraft, Ausdrucksstärke und Zuverlässigkeit sind nur einige Anforderungen an das ideale Verkäuferprofil, die Knaus Tabbert schulen wird. Die „Soft Skills“ werden mit praxisorientierten Lehrinhalten kombiniert, etwa mit Fachkenntnissen in Steuern, Recht und Betriebswirtschaft. Die Qualitätsoffensive der Knaus Tabbert GmbH startet im November 2010 mit den ersten Lehrgängen für die Handelspartner.

Quelle: Gerhard Prien