ADVENTUREMEDIA4U

Reisemobile/Sonstige

Al-Ko AMC-Chassis

Al-Ko AMC-Chassis

Individuelle Leichtbaulösung

Das Al-Ko AMC-Chassis gibt es für Fiat Ducato, Peugeot Boxer, Citroën Jumper (Typ X250) sowohl bei Zwei- wie auch Dreiachsern, für den Mercedes Benz Sprinter (Zweiachser), für den Opel Movano und Renault Master (jeweils für Zwei- und Dreiachser) und für den zweiachsigen VW Transporter.

Al-Ko hat das Chassis in Leichtbauweise gehalten. Die mögliche Zuladung wird, im Vergleich zum Original-Chassis, deutlich erhöht. Vor allem für den Einsatz im Reisemobil ein nicht zu unterschätzender Pluspunkt. Neben dem speziellen Leichtbaukonzept bietet das Al-Ko AMC-Chassis individuell konfigurierbare Baumaße. So soll die Achslast, je nach Anforderung, optimal verteilt werden und so für eine ruhigere und sicherere Fahrt sorgen.

Noch mehr Sicherheit und Komfort soll die Al-Ko Breitspur-Hinterachse mit kompakter Drehstabfederung und Einzelradaufhängung erreichen. Den Fahrkomfort erhöhen auch die optional verfüg- und nachrüstbare Al-Ko Air Plus-Zusatzluftfederung beziehungsweise die Al-Ko Air Premium-Vollluftfederung. Die Al-Ko Tiefrahmen-Absenkung (um bis zu 220 mm gegenüber dem Original-Fahrgestell) ermöglicht eine niedrigere Schwerpunktlage und dadurch eine höhere Fahr- und Wankstabilität. Außerdem ermöglicht sie eine niedrige Einstiegshöhe und eine flachere Gesamthöhe des Fahrzeugs. Obendrein eröffnet die Tiefrahmen-Absenkung die Option auf einen Doppelboden mit viel Stauraum.

Besonders interessant für Wohnmobil-Hersteller, aber auch für den Kunden selbst: Durch variable Radstände (nicht beim Mercedes Benz Sprinter) und Rahmenlängen können individuelle Reisemobil-Layouts realisiert werden. Mit dem aufbaufertigen Fahrgestell „Ready to complete” bietet Al-Ko maßgeschneiderte Chassislösungen. Hier ist eine direkte Aufbaumontage ohne zusätzliche, aufwändige Vorbereitungen des Chassis möglich.

Durch die integrierten Anbindungskomponenten im AMC-Chassis wird auch der Montageaufwand für das neue Al-Ko Sicherheitsgurtsystem minimiert. Das EG-geprüfte Gurtsystem erspart dem Hersteller den ansonsten hohen Konstruktions-, Prüfungs- und Homologationsaufwand.

Für den Reisemobilisten selbst hält Al-Ko den Montageaufwand so gering wie möglich. Die Zubehörkomponenten für Reisemobile sind einfach zu montieren, da die Befestigungspunkte – beispielsweise für den Al-Ko Lasten- und Fahrradträger, die abnehmbare Anhängevorrichtung sowie die mechanischen oder elektrischen Hubstützen – bereits am Chassis integriert sind. Das So ist auch der spätere Kauf und die Nachrüstung für den Kunden problemlos möglich.

Quelle: Gerhard Prien