ADVENTUREMEDIA4U

Reisemobile/Kastenwagen

Fexebu Citroen Jumper Weekend-Camper

Citroën Jumper Kastenwagen als Weekend-Camper und Transporter

Unter der Woche ein Handwerkermobil, am Wochenende ein Freizeitmobil. Mit dem Flexebu-System wird aus dem französischen Transporter in der Version als Kastenwagen eine (nicht nur für Handwerker) recht pfiffige Sonderlösung. Die Einrichtung verwandelt den Transporter in minutenschnelle in einen Weekend-Camper.

Das Grundgerüst des Flexebu-Systems bilden Cliphalterungen und einzelne, auf Edelstahlschienen befestigte Möbelmodulen wie Schränke, Betten oder Werkzeugregale. So kann man sich mit wenigen Grundmodulen, je nach Geldbeutel und individuellen Bedürfnissen, eine eigene Einrichtung für sein variables Reisemobil zusammenstellen.

Grundbaustein des Systems sind eine T-Schiene aus Edelstahl und ein dafür entwickelter Befestigungsclip. Je zwei der T-Schienen werden an der Seitenwand im Innenraum des Transporters waagerecht montiert. Die Schienen bleiben im Fahrzeug, können aber bei einem Fahrzeugwechsel wieder abgeschraubt werden. Die einzelnen Möbelmodule werden einfach ins Fahrzeug gestellt und mit den Halterungen an den Schienen befestigt. So finden etwa Schränke, Betten, Bänke, Wasch- und Kochmodule oder Werkzeugregale den Weg ins Mobil, in dessen Innenraum auch die Mitnahme eines Motorrads möglich ist. Mit wenigen Handgriffen lassen sich die Möbel auch wieder ausbauen: Clipse öffnen, Module herausheben, fertig.

Für Touren abseits des Asphalts gibt es den Citroën Jumper Kastenwagen auch mit einem Allradantrieb der elsässischen Firma Automobiles Dangel. Sie kooperiert seit vielen Jahren mit Citroën.
Der verbaute Allradantrieb besteht aus einer Viskokupplung und einem hinteren Differenzial mit begrenztem Schlupf sowie einer Hinterachssperre, die Bodenfreiheit liegt bei 220 mm.

Der Allradantrieb ist in drei Ausführungen bestellbar: Das Basisniveau „Endurance“ bietet eine Federung sowie eine erhöhte Bodenfreiheit. Hierauf basiert das Niveau „Performance“ mit zusätzlichem Differenzial mit begrenztem Schlupf. Das Top-Niveau „Extreme“ bietet zusätzlich ein Sperrdifferenzial hinten sowie ein zentrales Abdeckblech unter dem Fahrzeug.

Das Flexebu-System ist nicht nur für den Citroën Jumper lieferbar, sondern auch für andere Fabrikate wie Fiat Ducato, Ford Transit, Iveco Daily, Mercedes Sprinter und Vito, Nissan Interstar und Primastar, Opel Movano und Vivaro, Peugeot Boxer, Renault Master und Trafic sowie die Volkswagen-Baureihen Crafter und T5. Der Einbau passt in Fahrzeuge mit langem oder kurzem Radstand sowie in Hoch- und Flachdachvarianten.


Quelle: Gerhard Prien