ADVENTUREMEDIA4U

Reisemobile/Basisfahrzeuge

Renault Maxity

Renault Maxity Euro 5: Stärker und sparsamer

Dem Maxity, dem kompakten Transporter von Renault Trucks, bringt die Umstellung auf die neue Euro 5-Norm für leichte Nutzfahrzeuge mehr Power. Ab sofort gibt es ihn mit 120 und 140 PS (DXi 2,5 – Euro 5).

Renaults Maxity ist ein kleiner Nutzlaster aus der Lieferfahrzeug-Reihe von Renault Trucks. Er bietet einen Leiterrahmen-Fahrgestell und ein Frontlenker-Fahrerhaus mit Panoramablick. Seit 2007 ist der Maxity auf dem Markt, jetzt kommt er mit weiterentwickelten Antriebsaggregaten, die der neuen Euro 5-Norm für leichte Nutzfahrzeuge (bis 3,5 t) entsprechen. Der DXi 2,5-Motor soll, je nach Ausführung, eine Kraftstoffeinsparung von bis zu acht Prozent ermöglichen. Eine dem EEV-Standard entsprechende Ausführung mit 150 PS (DXi 3 – Euro V) wird etwas später auf den Markt kommen.

Der Maxity wird nicht nur sparsamer, sondern auch stärker. Ab sofort wird der Maxity mit zwei Antriebsarten, die mit einem Common Rail Hochdruck-Einspritzsystem ausgestattet sind, und in drei Leistungsstärken angeboten: Als DXi 2,5 Liter mit 120 PS bei 3.600 U/min (maximales Drehmoment 250 Nm bei 1.600 U/min) und mit 140 PS bei 3.600 U/min. (maximales Drehmoment 270 Nm bei 1.800 U/min). Der Dreiliter-DXi 3 bringt es auf 150 PS bei 3.400 U/min (maximales Drehmoment 350 Nm bei 1.600 U/min). Der DXi 2,5 Liter Motor ist ein Kompromiss zwischen Drehmomentbereich und reduziertem Gewicht; im Vergleich zum Vorgänger bietet er eine Kraftstoffeinsparung von vier Prozent. Bei normalem Einsatz ist ein Ölwechsel erst nach 30.000 bis 40.000 km notwendig, was die Betriebskosten für den Kunden reduziert.

Der DXi 3 Liter Motor, anerkannt nach Euro V, entspricht mit einem serienmäßigen Partikelfilters mit automatischer bzw. manueller Regeneration ebenfalls dem EEV-Standard. Mit diesem Motor darf der Renault Maxity auch Stadtbezirke mit strengsten Abgasvorschriften befahren. Der Motor ist an einen Turbolader mit variabler Geometrie gekoppelt und erreicht eine Höchstdrehzahl von 1.200 U/min. Das optional für den Zweienhalb-Liter angebotene Sperrdifferential wird auch beim DXi 3 Einzug halten, um die Beweglichkeit des Fahrzeugs bei starker Beanspruchung zu verbessern.

Das Angebot der Achsübersetzung wurde überarbeitet, speziell durch eine neue, längere Übersetzung beim DXi 2,5 (mit 140 PS), wodurch bis zu acht Prozent Kraftstoff eingespart werden können. Die vier Achsübersetzungen sind :

- 3,900 bei 140 PS

- 4,111 bei 120, 140 und 150 PS

- 4,375 bei 150 PS

- und 4,625 optional bei 120 PS.

Die Achsübersetzung 4,625, angeboten für die Versionen mit 120 PS und 3,5 t, ist speziell für den Einsatz als Baustellenfahrzeug und für Fahrten in bergigen Regionen gedacht. Sie ermöglicht häufiges Stoppen und Anfahren sowie langsames Rollen und reduziert dadurch den Kupplungsverschleiß. Bei der Version 120 PS wurde der Durchmesser der Kupplungsscheiben zur Erhöhung der Lebensdauer von 240 auf 250 mm vergrößert.

Für eine leichtere Wartung verfügt der Renault Maxity serienmäßig über OCS, ein Ölwechselüberwachungssystem. Je nach Ausführung befindet sich dieses im Cockpit oder in der Multifunktionsanzeige. Es informiert den Fahrer bei jedem Motorstart über die noch verbleibenden Kilometer bis zum nächsten Ölwechsel. Der Alarm basiert auf dem Verschmutzungsgrad des Öls, je nach gefahrenen Kilometern.

Optisch verschafft ein besser ventilierter Stoßfänger dem Renault Maxity einen neuen Auftritt. Verbessert wurde auch der Komfort für den Fahrer, mit neuen Akustikplatten hinten an der Kabine, auf dem Tunnel und entlang der Türen. Diese verfügen über eine neue Schallisolierung, die Geräusche besser dämmt und gleichzeitig den Kabinendruck ausgleicht, um ein leichteres Schließen der Türen zu erreichen.

Quelle: Gerhard Prien