ADVENTUREMEDIA4U

Reisemobile/Basisfahrzeuge

Peugeot Partner, Kastenwagen Trek

Peugeot stellt Partner Kastenwagen Trek vor

Als neues Branchenmodell mit erhöhter Geländegängigkeit und Traktion sieht Peugeot den neuen Partner Kastenwagen Trek. Kunden Dies könnten etwa Jäger, Vermessungs- oder Servicetechniker sein, und alle, die – unabhängig von der Witterung – abseits befestigter Straßen unterwegs sein wollen oder müssen. Ein Sperrdifferenzial in der Vorderachse sorgt im Partner Kastenwagen Trek, der in Zusammenarbeit mit dem elsässichen Allrad-Spezialisten Dangel realisiert wird, für begrenzten Schlupf an den Antriebsrädern. Treten zwischen linkem und rechtem Rad Drehzahlunterschiede auf, so soll eine automatisch zupackende Lamellenkupplung für eine begrenzte Sperrwirkung im Differenzial sorgen. Dadurch wird Antriebsmoment auf das Rad mit dem größeren Kraftschluss umgeleitet. Der ganze Vorgang geschieht automatisch und vom Fahrer unbemerkt. Die Begrenzung der Sperrwirkung auf maximal 75 Prozent soll unerwünschtes, übermäßiges Verspannen der Vorderachse verhindern.

alle Bilder

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Dadurch wird der Antriebsstrang geschont und der Reifenverschleiß auf befestigten Straßen reduziert. Optisch erinnert der Trak auch mit seiner Prallplatte aus Aluminium am vorderen Unterboden und einem um sechs Zentimeter höher gesetzten Fahrwerk und der größeren Bereifung der Dimension 195/70 R 15 an ein geländegängiges Fahrzeug: Die Bodenfreiheit ist mit 20 Zentimeter unter der vorderen Schutzplatte deutlich höher als beim Partner mit Standard-Vorderachse (+ 57 mm). Zusammen mit der Anhängerkupplung vom Systempartner Dangel taugt der Trek auch als praktisches Zugfahrzeug mit Anhängelasten bis 1.175 kg.

Der Partner Kastenwagen Trek ist ab 15.700.— Euro (plus Mehrwertsteuer) zu haben. Er ist in zwei Längen mit den beiden 1.6 Liter großen Dieselmotoren HDi 75 und HDi FAP 90 erhältlich. Optional gibt es 15- oder 16-Zoll große M+S Bereifung.

Quelle: Gerhard Prien