ADVENTUREMEDIA4U

Reisemobile/Basisfahrzeuge

Fiat Ducato 2011

Rund drei Jahrzehnte nach der Vorstellung des Urmodells und nach 2,2 Millionen verkauften Exemplare präsentiert Fiat eine neue Generation des Ducato. Der spielt unter anderem als Basis-Fahrzeug für Reisemobile europaweit eine große Rolle, außerdem im Transporter-Geschäft.

Neben einem aufgewerteten Innenraum stehen vor allem die Motoren im Mittelpunkt der Innovationen. Der neue Fiat Ducato wird ausschließlich mit Triebwerken angeboten, deren Emissionswerte die Grenzen der Euro 5-Norm einhalten.

Zur Wahl stehen vier Multijet-Turbodieselmotoren mit einem Leistungsspektrum zwischen 85 kW / 115 PS und 130 kW / 177 PS sowie ein umweltschonendes Natural Power-Triebwerk, das mit Erdgas (CNG) und - im Bedarfsfall - mit Benzin betrieben werden kann.

Für mehr Umweltschutz, Sicherheit und Komfort gibt es den italienischen Erfolgstransporter darüber hinaus mit für den Ducato erstmals erhältlichen Ausstattungsdetails wie einer Start & Stopp-Automatik oder der Traktionskontrolle Traction+. Außerdem sind eine erweiterte Variante des Infotainmentsystems Blue&Me und die speziell auf leichte Nutzfahrzeuge zugeschnittene Spritspar-Software eco:Drive Professional zu haben. 

Auch vom neuen Fiat Ducato stehen ab Werk insgesamt rund 2.000 verschiedene Versionen zur Wahl. Bestellt werden können drei Radstände, vier Karosserielängen sowie drei Aufbauhöhen für den Kastenwagen. Für Fahrgestelle und Pritschenwagen stehen sogar vier Radstände und fünf Chassis-Längen zur Auswahl. Das Ladevermögen reicht von acht bis 17 Kubikmeter, das maximal zulässige Gesamtgewicht erreicht, je nach Modell, bis zu vier Tonnen.

Vollkommen neu entwickelt hat Fiat das Zweiliter-Turbodieseltriebwerk des Ducato 115 Multijet II. Das für den Kurz- und Mittelstreckenverkehr maßgeschneiderte Aggregat leistet 85 kW / 115 PS und bringt es auf ein maximales Drehmoment von 280 Newtonmeter. Bei einem Durchschnittsverbrauch von 6,4 Liter/100 Kilometer liegt der Kohlendioxidausstoß bei nur 169 Gramm/Kilometer. Trotz einer um 15 Prozent gesteigerten Leistung soll der Zwei-Liter-Vierzylinder 13 Prozent weniger verbrauchen als das Einstiegs-Triebwerk der bisherigen Modellgeneration.

Im neuen Fiat Ducato 130 Multijet II kommt ein 96 kW / 130 PS starker Vierzylinder-Turbodiesel mit 2,3 Liter Hubraum zum Einsatz. In einer zusätzlichen Variante steht dieser Motor auch mit einer Leistung von 109 kW / 148 PS im neuen Ducato 150 Multijet II zur Verfügung. Mit einem Durchschnittsverbrauch von jeweils 7,1 l/100 km und einem CO2-Wert von 186 g/km sollen beide Leistungsversionen dieses Triebwerks sowohl im Personen- wie im Güterverkehr ihre wirtschaftlichen und umweltschonenden Vorteile ausspielen.

Das Top-Triebwerk der neuen Generation von Deutschlands meistverkauftem Import-Transporter ist ein Drei-Liter-Vierzylinder. Mit 130 kW / 177 PS und einem maximalen Drehmoment von 400 Nm ist der Ducato 180 Multijet Power ein vielseitiges und belastbares Nutzfahrzeug - und eine ideale Basis für einen Reisemobil-Aufbau. 

Mit Ausnahme des Modells mit Zwei-Liter-Turbodiesel (fünf Gänge) sind alle Varianten des neuen Fiat Ducato mit einem manuellen Sechsganggetriebe ausgerüstet. Für den Fiat Ducato 180 Multijet Power ist wahlweise ein automatisiertes Schaltgetriebe im Angebot. Für alle Multijet-Triebwerke wurde das Wartungsintervall auf 48.000 km verlängert.

Auch der neue Ducato wird mit einem umweltschonenden und wirtschaftlichen  Motor angeboten, der normalerweise mit Erdgas arbeitet. Nur wenn der CNG-Vorrat aufgebraucht ist, schaltet die Elektronik automatisch auf Betrieb mit der Benzin-Reserve (15 Liter) um. Der Drei-Liter-Vierzylinder leistet im Fiat Ducato Natural Power 100 kW / 136 PS und stellt ein maximales Drehmoment von 350 Nm bereit.   

Neue Mittelkonsole, Klimaanlage und Blue&Me TomTom Live

Auch den Innenraum des neuen Ducato hat Fiat aufgewertet, die Mittelkonsole etwa wurde komplett neu gestaltet. Die, je nach Kundenwunsch, beispielsweise schwarzglänzende oder sogar wie Walnussholz aussehende Oberfläche soll eine für einen Transporter ungewöhnliche Qualitätsanmutung bieten. Im oberen Teil der Mittelkonsole ist die Dockingstation für das herausnehmbare Navigationssystem integriert. Es bildet die Schaltstation des neuen Blue&Me TomTom Live, über dessen Bildschirm neben der Navigation auch Telefongespräche und die Wiedergabe von Musik von externen Datenträgern gesteuert werden. 

Erstmals im Fiat Ducato: Traktionskontrolle und Start & Stopp-Automatik
 
Zu den technischen Innovationen des neuen Fiat Ducato gehört auch das System Traction+. Die Traktionskontrolle kann vom Fahrer per Knopfdruck bis zu einer Geschwindigkeit von 30 km/h aktivierbare werden. Sie soll per Bremseneingriff wirksam durchdrehende Räder (z. B. auf glatten Fahrbahnen) verhindern. Zur verbesserten Umweltverträglichkeit des neuen Fiat Ducato trägt darüber hinaus die Start & Stopp-Automatik für die Multijet-Turbodiesel bei. Die Elektronik stellt den Motor automatisch bei einem Halt (z. B. an einer roten Ampel) ab und startet ihn bei Bedarf auch verzögerungsfrei wieder.

Quelle: Gerhard Prien

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.