Swiss Room Box easy Tech

Klein zum Vergnügen

Seit ein paar Wochen wird sie angeboten, die swissRoomBox mit dem Namenszusatz easyTech. In weniger als fünf Minuten soll sich damit ein Auto ohne Einsatz von Werkzeug oder Veränderungen am Fahrzeug zum Mini-Camper verwandeln lassen. Kochen, essen, schlafen und selbst duschen unterwegs soll mit dem Einbausatz, so einer Art mobiles Schweizer Sackmesser, möglich sein.

Vor rund einem Jahr kam die erste swissRoomBox auf den Markt. Wer hat's erfunden, klar, der Name sagt es bereits, die Schweizer. Jetzt folgt die RoomBox easyTech, die sowohl in Kleinwagen wie auch in Mittelklasse-Modelle und Kombis oder Vans passt. Erklärtes Ziel des Herstellers aus dem Land von Uhren und Schokolade war es bei Entwicklung der easyTech, die Box leichter und obendrein preiswerter fertigen zu können. Zielgruppe sind unter anderem jüngere Leute und Familien, die nicht unbedingt -zigtausende Euros für ein "echtes" Wohnmobil ausgeben wollen - oder können. Schließlich stehen die großen Kisten auch den größten Teil des Jahres ungenutzt herum, ein alltagstaugliches und für das Wochenende oder den Jahresurlaub fix umgerüstetes Automobil ist für viele Camper die vernünftigere - und günstigere - Lösung. Von Volkswagen kommen zum Beispiel der Caddy, Golf, Multivan, Passat, Sharan, Tiguan, Touareg oder Touren für den Einbau der Schweizer Kiste in Frage. Möglich wird der Einbau in Fahrzeugen verschiedener Klassen durch Module, die in der Höhe dem jeweiligen Mobil angepasst werden können, und durch ein in der Länge variables Bett.

Den modular aufgebauten Einbausatz bekommen Campingfreunde in der Basis-Ausstattung für rund 3.930 Euro. Wer es komfortabler mag, bekommt gegen Aufpreis nützliche Features wie Kocher, eine Wasseranlage mit Warmwasser (und je 25 Liter fassenden Tanks für Frisch- und Abwasser), eine 230 V Elektroanlage oder ein Solar-Panel. Weitere Infos unter www.swissroombox.com