ADVENTUREMEDIA4U

Motorrad/Enduro

BMW F 700 GS und BMW F 800 GS

STARKE TWINS

Die neue BMW F 700 GS und BMW F 800 GS.

Fünf Jahre ist es her, dass BMW die Angebotspalette der GS-Modelle mit der F 650 GS und der F 800 GS nach unten erweiterte und damit den Einstieg in die Mittelklasse wagte. Mit den beiden neuen Enduros F 700 GS und F 800 GS will BMW Motorrad diesen Part der GS-Erfolgsstory fortschreiben. Dazu haben die Bayern bei der Weiterentwicklung auf den Ausbau der typischen Stärken der GS-Modelle gesetzt, die auch abseits des Asphalts ein Fortkommen ermöglichen.

Straßen- und Tourentauglichkeit soll die neue F 800 GS mit Offroad-Eigenschaften verbinden, die neue F 700 GS hingegen richtet sich an Motorradfahrer, die für ihre Reisen nicht ganz so viel Offroad-Kompetenz brauchen. Ihre Stärken sind eine niedrigere Sitzhöhe, gute Allroundfähigkeiten für den täglichen Einsatz, ausreichende Leistung sowie günstiger Kraftstoffverbrauch.

Das Zweikanal-ABS gehört bei der neuen F 700 GS und F 800 GS zum Serienumfang. Weitere sicherheitsrelevante Neuheiten bieten die neuen Modelle mit der optionalen automatischen Stabilitätskontrolle ASC (Automatic Stability Control) und der ebenfalls optionalen elektronischen Fahrwerksanpassung ESA (Electronic Suspension Adjustment). Per Knopfdruck kann der Fahrer vom Lenker aus die Zugstufen-Dämpfung des hinteren Federbeins in den Dämpfungsvarianten „Komfort“, „Normal“ oder „Sport“ einstellen und an die Erfordernisse der Strecke anpassen. Die ASC Antischlupfregelung verhindert unerwünscht durchdrehende Hinterräder beim Beschleunigen. Der damit verbundene Verlust an Seitenführung kann zum Ausbrechen des Hinterrades führen.

Mehr Drehmoment und Leistung für den Paralleltwin der neuen F 700 GS

Beide Bikes setzen auf den flüssigkeitsgekühlten Vierventil-Zweizylinder mit 798 Kubikzentimeter Hubraum. Der Twin verfügt über elektronische Kraftstoffeinspritzung, geregelten Katalysator und ist an ein Sechsganggetriebe gekoppelt. Der Massenausgleich erfolgt über ein zusätzliches Schwenkpleuel, das die Massenkräfte erster und zweiter Ordnung kompensiert und für einen vibrationsarmen Motorlauf sorgt. Die F 800 GS hat nach wie vor eine Leistung von 63 kW / 85 PS bei 7.500 U/min und ein maximales Drehmoment von 83 Nm bei 5.750 U/min.

Gegenüber dem Vorgängermodell, der F 650 GS, hat BMW der neuen F 700 GS mehr Leistung und Drehmoment spendiert. Mit 55 kW / 75 PS (bei 7.300 U/min) lässt ihr Antrieb nun vier Pferde mehr traben, mit 77 Nm (bei 5.500 U/min) legte die Maschine auch beim maximalen Drehmoment zu. Im Kombination mit der etwas kürzeren Gesamtübersetzung soll so noch etwas mehr Fahrdynamik drin sein.

Beim Fahrwerk setzen die neue F 700 GS und die F 800 GS auf etablierte Technik: Der Motor hängt im Stahlrahmen in Gitterrohrbauweise und wird als mittragendes Element integriert. Unverändert blieben auch der Heckrahmen aus Vierkant-Stahlrohr, die Aluminium-Zweiarmschwinge sowie Räder und Bereifung. Wie die F 800 GS verzögert jetzt auch die F 700 per Doppelscheibenbremse am Vorderrad. BMW entspricht dem vielfach geäußerten Wunsch von F 800 GS-Interessenten nach einer Reduzierung der Sitzhöhe. Ab Werk oder als Sonderzubehör ist jetzt die Tieferlegung des Fahrzeugs in Verbindung mit einer niedrigeren Sitzbank zu bekommen.

Durch kompaktere Bauweise und verbesserte Ergonomie zeichnen sich die Handarmaturen und Schaltern aus. Übereinander sind der analoge Tachometer und der analoge Drehzahlmesser mit neu gezeichneten Zifferblättern angeordnet. Das Informationsdisplay informiert serienmäßig über Kraftstoffstand und Kühlmitteltemperatur.

Im Design überarbeitet wurden die Verkleidungsseitenteile, die jetzt dynamischer ausgeführt sind. Für die Blinker wählte BMW rauchraue Gläser, ergänzt von einer rauchrauen Verglasung der LED-Rückleuchte. Das Paket optischer Maßnahmen runden neue Farbkonzepte und Schriftzüge ab.

Die wichtigsten Unterscheidungsmerkmale:

BMW F 800 GS

63 kW/85 PS, USD-Teleskopgabel, WAD-Federbein, Speichenräder, 21-Zoll Vorderrad, Aluminiumlenker, 880 / 850 mm Sitzhöhe, Gewicht 214 kg (fahrfertig)

BMW F 700 GS

55 kW / 75 PS, konventionelle Telegabel, Gasdruck-Federbein, Gussräder, 19-Zoll-Vorderrad, Stahllenker, 820 / 790 mm Sitzhöhe, Gewicht 209 kg (fahrfertig)

Quelle: Gerhard Prien