ADVENTUREMEDIA4U

Motorrad/Elektro

Sachs-Sondermodell "Beast"

Zur 125-Jahr-Feier

Ab und an wundert man sich ja doch. Zum Beispiel darüber, dass einem Elektrofahrrad, das – laut Pressemeldung – „seidenweich und
lautlos auf 25 km/h beschleunigt“ der martialische Name „Beast“ mit auf den Weg gegeben wird. Dabei sieht das Bike im Retro-Style, mit dem Zweirad-Hersteller Sachs-Bikes feiert 125jähriges Firmenjubiläum feiert, ganz und gar nicht „biestig“ aus.

In der am 5. April 1886 von Carl Marschütz in Neumarkt gegründeten „Sachs Fahrzeug- und Motorentechnik GmbH“ wurden – zunächst mit acht Mechanikern –
Fahrrädern montiert. Drei Jahre später lief bereits das erste Elektrofahrrad mit Heckmotor vom Band. Schon 1894 war die Belegschaft auf 170 Mitarbeiter angewachsen, die jährlich 5.000 Fahrräder produzierten. Im Jahre 1905 stieg Sachs dann erfolgreich in die Produktion von Motorrädern und Leichtkraftwagen ein.

Das „Beast“ ist als reines E-Bike/S-Pedelec oder als Pedelec-Version zu haben, in einer Damen- und Herrenversion. Der Vintage-Cruiser soll mit seinem 350 Watt kräftigem Elektromotor bis zu 80 Kilometer Reichweite bieten. Dann muss der Lithium-Eisen-Phosphat-Akku mit 36 Volt und 10,5 Amperestunden wieder an die Steckdose. Das E-Rad ist ab sofort in den Farben schwarz und weiß bei allen SFM-Händlern zu haben. Der Preis von 1.886 Euro ist eine Hommage ans Geburtsjahr des Unternehmens, in dem eine einzigartige Erfolgsgeschichte begann. Weitere Infos: www.sfm-bikes.de.

Quelle: Gerhard Prien