ADVENTUREMEDIA4U

Motorrad/Cruiser

Victory Motorcycles: Neue Cross-Modelle

Nach eigenen Aussagen will die deutsche Tochter der amerikanischen Victory Motorcycles nicht mehr – und nicht weniger – als das amerikanische Motorrad zu perfektionieren. Den Bikes der Extraklasse hat man nun zwei weitere Touring-Modelle an die Seite gestellt: Die neuen Touring-Modelle – Victory Cross Roads und Victory Cross Country.

Beide Bikes haben viel mit den Victory Cruisern gemeinsam: Etwa den 106-Cubic-inch Freedom Zweizylinder in V-Form, der mit einem Sechsgang-Getriebe gekoppelt ist. Das Antriebsaggregat verfügt über eine Kraftstoffeinspritzung, vier Ventile je Zylinder, oben liegende Nockenwellen, Hydrostößeln und Lambdaregelung. Der mit Massenausgleich versehene Twin bringt es auf 89 PS und ein maximales Drehmoment von 140 Newtonmetern.

Das Design der neuen Victory Maschinen bestimmen aerodynamische Verkleidungen und fließende Formen. Zu haben sind die neuen Cross Roads-Modelle in einer Standard- und einer Deluxe-Version. In der Standardversion verfügt sie über weiche Satteltaschen mit einem Stauvolumen von 66 Litern, die Deluxe-Variante ist mit farblich passenden Seitenkoffern ausgestattet, die 79 Liter Inhalt fassen.

Die Cross Country ist das vollverkleidete Modell im neuen Victory Duo. Das Bike soll unter allen Touring-Maschinen den niedrigsten Sitz bieten. Victory verspricht die Kombination des Fahrkomfort eines Tourers mit der Coolness eines Cruisers. Extra lange Floorboards sollen die extravagante Optik unterstreichen. Je nach Ausstattung fasst das Stausystem der Cross Country bis zu 146 Liter. Zudem bietet das Bike ein MP3-Stereo-Radio mit Lautsprechern und einen Tempomat.

Die amerikanische Power hat ihren Preis: Die Victory Cross Roads kostet16.990 Euro in der Standard- und 17.990 Euro in der Deluxe-Ausführung. Die Cross Country ist ab 19.490 Euro zu bekommen.

Quelle: Gerhard Prien