ADVENTUREMEDIA4U

Motorrad/Cruiser

Triumph Thunderbird

Triumph Thunderbird mit großem Echo in der Presse

Mit der Thunderbird rundet der britische Hersteller seine Cruiser-Modellpalette
ab. Nach Präsentation des Cruisers mit dem derzeit größten Reihenzweizylinder der Welt lobt die Fachpresse das unglaubliche Aggregat und das agile Fahrverhalten. Zum ersten Fahreindruck der neuen Thunderbird lud der britische Hersteller die versammelten Journalisten ins kurvige Hinterland von Barcelona. Hier konnte das neue Flaggschiff der Triumph-Cruiserflotte die für gewohnt kritischen Experten begeistern. Imponierend an der Thunderbird ist ihre Antriebsquelle, der weltgrößte Reihenzweizylinder mit 1.597 Kubikzentimetern. Damit bringt sie das Triumph-typische Motorenkonzept des Paralleltwins erstmals ins großvolumige Cruisersegment. Serienmäßig wuchtet der Vierventiler bärige 146 Newtonmeter Drehmoment und eine Leistung von 85 PS per Zahnriemen ans dicke 200er Hinterrad.
Doch die Thunderbird ist mehr als nur ein riesiger Motor zwischen zwei
Rädern, dafür garantiert allein schon die Entwicklungsabteilung mit ihrer fahraktiven Ausrichtung.

alle Bilder

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Die Thunderbird füllt eine letzte Lücke im Triumph-Cruiserprogramm zwischen
den leichten 865-Kubik-Paralleltwins – wie America und Speedmaster – und den mächtigen Dreizylindermodellen der Rocket III-Familie. Ab Ende Juni kommt die Thunderbird (ohne ABS) auf den Markt. Kosten: 13.740,- Euro plus 250.- Euro Nebenkosten (Österreich: 16.490,- Euro inklusive Nova und Nebenkosten). Die
Thunderbird mit ABS wird ab September für 14.340,- Euro plus 250
Euro Nebenkosten zu haben sein (Österreich: 17.090,- Euro, inklusive Nova und
Nebenkosten). Alles weitere Wissenswerte findet sich auf
www.triumphthunderbirdcruiser.com.