ADVENTUREMEDIA4U

Motorrad/Cruiser

Honda VT 750 S

Für Windgesichter

Als „lässigen Allround-Twin mit Stil“ sieht Honda die neue Honda VT750S. Eines ist sie auf alle Fälle, mit einem Preis von 6 990 Euro (Stand: März 2010) günstig kalkuliert. Der weltgrößte Motorradhersteller rundet zum Saisonstart mit der VT 750 S seine Shadow-Baureihe ab. Warum das Motorrad jedoch als „stilvolle Allroundbike“ angepriesen wird, na ja – was soll’s. Wir würden das Gerät eher als Cruiser sehen, aber Honda will explizit all jene ansprechen, „die ein traditionell gestyltes Zweirad wünschen, das aus der Masse herausragt, ohne damit gleich in die Cruiser-Ecke gestellt zu werden“. Ah ja. Sei es drum, das Ding hat eine schlanke Linie, einen V-Twin mittleren Hubraums und klassische Speichenräder. So, wie man ein Motor-Rad eben haben will. Das Motorrad ist kompakt in den Abmessungen, den Antrieb übernimmt der bekannte V-Twin der Shadow-Modelle. Der Zweizylinder mit 52 Grad Zylinderwinkel ist flüssigkeitsgekühlt, den Gaswechsel regeln drei Ventile pro Zylinder. Dazu gibt es eine elektronische Kraftstoffeinspritzung und Abgasreinigung über geregelte Katalysatoren, die Abgase entwichen durch Shotgun-Auspuffrohre. Ein neues Leerlaufluftventil soll die Leerlaufdrehzahl in kaltem wie warmem Betriebszustand optimal einsteuern. Honda verspricht einen „besonders günstigen Benzinverbrauch“ des 32,2 kW / 44 PS starken Motors. Die maximale Leistung wird bei moderaten 5.500 Touren erreicht, das maximale Drehmoment liegt bereits bei 3.250 Umdrehungen pro Minute an. Modifiziert wurde die Getriebeübersetzung der 5-Gang-Schaltbox. Die Kraft wird über eine O-Ring-Kette zum 16-Zoll großen Hinterrad transferiert. Das Chassis der VT750S ist eine Stahlkonstruktion, Doppelschleifen umgreifen das Triebwerk, unter dem Tank stellt ein Backbone-Rohr die notwendige Steifigkeit sicher. Die Rahmengeometrie ist auf Geradeauslauf und gute Manövrierbarkeit ausgelegt. Die moderate Sitzhöhe von 737 mm bietet auch Fahrern mit eher kurzen Beinen sicheren Stand im Stop-and-Go-Verkehr. Vorne gibt es ein großes 19 Zoll-Vorderrad und eine 41mm-Telegabel, hinten stützt sich die Schwinge an schräg gestellten Stereo-Stoßdämpfer ab. Eine Einscheibenbreme sorgt für Verzögerung, hinten unterstützt sie eine Trommelbremse. Die VT 750 S wird nur in „Heavy Grey Metallic“ und schwarzem Triebwerk angeboten. Chromanbauteilen wie Auspuff, Lenker, Lampentopf und Luftfilterkasten bilden den Kontrast zum Schwarz. Das Cockpit ist aufs Wesentliche reduziert und bietet einen großen Tacho, der lediglich einige Kontrollleuchten aufnimmt.
Weitere Infos: www.honda.de.

alle Bilder

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.