ADVENTUREMEDIA4U

Fahrzeuge/Paradiesvögel

Bentley-Cabrio

British Open

Schnellstes viersitziges Serien-Cabrio kommt von Bentley
Nichts ist mehr, wie es früher einmal war. Noch vor Jahren waren Fahrzeuge von Bentley ausgesprochen luxuriöse Limousinen oder Cabrios. Jetzt bringt die Marke mit dem großen „B“ das – nach eigenen Angaben – weltweit schnellste viersitzige Cabrio, mit einer Spitzengeschwindigkeit von gut über 300 km/h.

Andererseits kehrt Bentley mit dem GT Speed Convertible auch in die eigene Geschichte zurück. Zwar wurde der Name „Speed“ vor allem mit der Einführung der ersten Generation des Continental GT Speed im August 2007 bekannt. Doch der Ursprung des Namens liegt in den frühen Jahren der Geschichte des Unternehmens. Im Jahre 1925 schuf W.O. Bentley den 3-Liter Speed und anschließend das in Le Mans siegreiche Speed Six Modell. Das erste je von Bentley gebaute Speed Modell war auch ein Cabriolet. Es machte dem Fahrern in den Anfangsjahren des Automobils das Offenfahren bei einer Geschwindigkeit von atemberaubenden 160 km/h möglich. Das GT Speed Convertible ist mehr als doppelt so schnell wie sein Ahne, bei deutlich komfortablerem Fahrvergnügen.
Vorgestellt wird der GT Speed vom 14. bis 27. Januar 2013 auf der North American International Auto Show in Detroit. Wie die bereits vorgestellte Coupé-Version wird auch das Continental GT Speed Convertible von einem sechs Liter großen W12-Motor mit 48 Ventilen, Doppelturboaufladung und 460 kW / 625 PS Leistung angetrieben. Damit hat der GT Speed gegenüber dem normalen GT-Cabrio 50 Pferde mehr unter der Haube. Das maximale Drehmoment des Antriebsaggregats von 800 Nm steht von 2.000 bis 5.000 Touren in der Minute zur Verfügung.

Rund zweieinhalb Tonnen bringt der viersitzige, offene Bentley auf die Waage. Trotz seines Gewichts beschleunigt der Zwölfzylinder aus Crewe das Cabrio in 4,4 Sekunden von Null auf 100 km/h, den Sprint von null auf 160 km/h erledigt der Bentley in 9,7 Sekunden. Das Ende des Vortriebs ist – wenn der Fahrer will – erst bei 325 km/h erreicht. Klar, dass der Wagen bei solchen Fahrleistungen keine rollende Spardose ist. Bentley gibt den Normverbrauch mit 14,9 Liter auf 100 Kilometer Fahrstrecke an. Im Vergleich zum Speed-Modell der ersten Generation macht die Rekuperation von Bewegungsenergie – in Verbindung mit dem eng abgestuften Achtgang-Quickshift-Getriebe von ZF – eine bis zu 15-prozentige Senkung des Verbrauchs möglich. Obendrein erlaubt das Getriebe mit seinem Sport-Modus auch schnelles „Block Shifting“, beispielsweise den Wechsel vom achten in den vierten Gang. Wie alle Continental-Modelle bietet auch das GT Speed Cabrio einen permanenten Allradantrieb, der im Verhältnis 60:40 zugunsten der Hinterachse agiert. Die hecklastige Verteilung des Drehmoments minimiert das Untersteuern bei Kurvenfahren. Ändern sich die Straßen- oder Wetterverhältnisse, justiert das System – um immer beste Traktion zu gewährleisten – automatisch die Drehmomentverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse. Ein abgesenktes, selbstregelndes Fahrwerk und eine modifizierte Lenkung sollen garantieren, dass sich die Landyacht flink in Kurven steuern lässt.
Optisch erkennt man das neue Topmodell der Briten an 21-Zoll-Leichtmetallrädern, dunkel verchromtem Drahtgittergrills an der Front und großen, elliptisch geformten Endrohre der Auspuffanlage, die auf der Innenseite mit einer geriffelten Oberfläche versehen sind. Erst bei geöffneter Motorhaube ist ein weiteres Designmerkmal sichtbar: Der schwarz lackierte Ansaugkrümmer. Obwohl das GT Speed Cabrio mit der Leistung im Format eines Supersportwagens aufwartet, verzichtet es auf zusätzliche Spoiler. Den notwendigen Abtrieb erzeugt eine kleine Abrisskante auf dem Kofferraumdeckel.
Den Innenraum prägen gesteppte Lederflächen mit Rautenmuster und die Oberfläche des Armaturenbretts in dunklem Aluminium. Auf Wunsch gibt es verschiedene Holzfurniere und Carbonoptiken.

Mit einem Knopfdruck wird aus dem Automobil ein Cabriolet, dessen vierlagiges Verdeck bei -30°C wie auch bei +50°C funktionieren soll. Für offenes Fahren an kälteren Tagen ist eine Nackenheizung an Bord. Beim Preis hält sich Bentley noch bedeckt. Aber er dürfte über dem Einstiegspreis für das Coupé von 204.561 Euro liegen.

Technische Daten:

Bentley GT Speed Convertible
Abmessungen
2.746 mm Radstand, 4.806 mm Gesamtlänge, 1.944 mm Breite (über Karosserie), 2.227 mm Breite (inkl. Außenspiegel). Gesamthöhe 1.393 mm, 90 Liter Tankvolumen, 260 Liter Kofferraumvolumen, 2.496 kg Leergewicht, 2.900 kg zulässiges Gesamtgewicht.
Motor: 6-Liter W12-Motor mit Doppelturboaufladung
Maximale Leistung: 460 kW / 625 PS bei 6.000 U/min
Maximales Drehmoment: 800 Nm bei 2.000 U/min
Getriebe: ZF 8-Gang-Automatik mit Quickshift, Block Shifting und Lenkrad-Schaltwippen
Antriebsstrang: Permanenter Allradantrieb (60:40 hecklastig)
Übersetzungsverhältnisse: 1. Gang 4.71; 2. Gang: 3.14; 3. Gang: 2.1; 4. Gang: 1.67; 5. Gang: 1.29; 6. Gang: 1.00; 7. Gang: 0.839; 8. Gang: 0,667
Achsantrieb: 2,85
Bremsen: 405 mm Durchmesser innenbelüftete Scheiben vorne, (optional: Carbon-Siliziumkarbid mit 420 mm Durchmesser, gelocht), 335 mm Durchmesser innenbelüftete Scheiben hinten (optional: Carbon-Siliziumkarbid mit 356 mm Durchmesser, gelocht)
9,5J x 21-Zoll Räder, 275/35 ZR21 Reifen
Lenkung: Zahnstangenlenkung, ZF-Servotronic, geschwindigkeitsabhängige Servounterstützung, 2,6 Lenkradumdrehungen von Anschlag zu Anschlag 2
Wendekreis: 11,3 m
Aufhängung: Vorne Vierpunkt-Doppelquerlenker, Luftfederung mit computergesteuerter, automatischer Niveauregulierung, Stabilisator, hinten Multilink-Trapezlenker, Luftfederung mit computergesteuerter, automatischer Niveauregulierung, Stabilisator
Dämpfer: Permanente Dämpfungskontrolle, auf dynamische Leistungsentfaltung abgestimmt
Höchstgeschwindigkeit: 325 km/h
0 - 100 km/h in 4,4 Sekunden
0 - 160 km/h in 9,7 Sekunden
Kraftstoffverbrauch (EU Fahrzyklus)
Innerorts 22,7 Liter / 100 km
Außerorts 10,4 Liter / 100 km
Kombiniert 14,9 Liter / 100 km
CO2-Emissionen 347 g/km
Emissionsklassen EU 5 und US LEV II

Quelle: Gerhard Prien