ADVENTUREMEDIA4U

Fahrzeuge/Oldies

Mercedes 600 Queen

Standesgemäß unterwegs

Queen Elisabetz II. rollt 1965 im Mercedes-Benz 600 durch Stuttgart

Fahrzeuge prominenter Besitzer oder Nutzer zeigt der Ausstellungsraum Collection 4 „Galerie der Namen“ im Mercedes-Benz Museum. Mit dabei ist die Repräsentations-Limousine Mercedes-Benz Typ 600, mit der Königin Elisabeth II. bei ihren Besuchen in Deutschland chauffiert wurde.

Um den legendären Aufenthalt der britischen Monarchin in Stuttgart am 24. Mai 1965 ranken sich zahlreiche Anekdoten. Anlässlich des 60. Thronjubiläums ging der Südwestdeutsche Rundfunk (SWR) in einem Fernsehfilm mit einem 600-er Mercedes auf Spurensuche. Ausgestrahlt wurde die Sendung des SWR mit dem Titel „Jubel, Queen und Wibele. Die britische Queen in Baden-Württemberg“, am 21. Mai 2012 von 18.15 bis 18.45 Uhr. Das Landaulet aus der Sammlung von Mercedes-Benz Classic bildete dabei den roten Faden, an dem entlang Historie und Anekdoten rund um die Fahrt erzählt wurden. Bei den Dreharbeiten wurden Stationen der damaligen Fahrt der Queen im Typ 600 an der Seite von Ministerpräsident Kurt Georg Kiesinger angesteuert: der Stuttgarter Hauptbahnhof, das Neue Schloss, der Fernsehturm und die Schillerstadt Marbach. Und wie schon 1965 zog die Staatslimousine während der Aufnahmen große Aufmerksamkeit auf sich.

„Dass wir die Produktion des SWR mit einem Mercedes-Benz 600 Landaulet aus unserer Sammlung unterstützen konnten, freut uns sehr. So konnten wir den im Museum ausgestellten Mercedes-Benz 600 an seinem angestammten Platz belassen. Dieser ist als Sonderschutz-Ausführung mit erhöhtem Dach ein Einzelstück. Über 30 Jahre lang wurden damit hochrangige Persönlichkeiten und Staatsgäste der Bundesregierung chauffiert, so auch die Queen. Seit seiner Fertigstellung im Jahr 1965 war das Fahrzeug immer im Besitz des Unternehmens und wurde bei Bedarf an die deutsche Bundesregierung ausgeliehen“, so Michael Bock, der Leiter von Mercedes-Benz Classic.

Der im September 1963 auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt am Main präsentierte Mercedes Typ 600 war ein Repräsentations-Fahrzeug par excellence. Sein V8-Einspritzmotor mobilisierte aus 6,3 Litern Hubraum eine Höchstleistung von 184 kW / 250 PS, mit seinem Automatikgetriebe und weiteren luxuriösen Merkmalen war das damalige Spitzenmodell auf dem höchsten Stand der Technik. Verfügbar war der Typ 600 als Limousine, als Pullman-Limousine und als Pullman-Landaulet. Schon die Grundausstattung war komfortabel und ausgesprochen luxuriös: Luftfederung, Servolenkung, elektronische Heizungs- und Lüftungsanlage sowie hydraulisch verstellbare Sitze und Lehnen im gesamten Fahrzeug. Mercedes erfüllte beinahe jeden Sonderwunsch der prominenten Kundschaft: Ob Interieur mit einer oder mehreren Mini-Bars, Fernsehgerät oder einer insgesamt individuellen Farbgestaltung – nahezu alles war im und für den Typ 600 mach- und lieferbar. Exklusiv wie das Fahrzeug war auch die produzierte Stückzahl: In der 18-jährigen Produktionszeit des 600-er entstanden von 1963 bis 1981 gerade mal 2.677 Exemplare.

Das Mercedes-Benz Museum ist täglich von Dienstag bis Sonntag von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Anmeldung, Reservierung und aktuelle Informationen: Montag bis Sonntag von 9 bis 18 Uhr unter Telefon 07 11/17 30 000, per E-Mail unter classic@daimler.com oder online www.mercedes-benz-classic.com/museum.

Quelle: Gerhard Prien