ADVENTUREMEDIA4U

Fahrzeuge/Oldies

Citroen 2CV 4x4

Doppelt hält besser: 2 CV 4x4

Eigentlich ist der 2 CV, die legendäre „Ente“, in ihrer Allrad-Version für die Ölsuche in Sandwüsten gedacht. Der Allradantrieb ist eine echte Besonderheit – passend zum 2 CV. Jede Fahrzeugachse wird durch einen eigenen Motor angetrieben. Bei Citroën 2 CV 4x4 Sahara bauen die Franzosen einfach den kompletten Vorderradantrieb mit Motor und Getriebe noch einmal hinten (umgekehrt) ein. Ideen muss man haben. Die beiden Motoren, denen das Vehikel auch den Namen „Bimoteur“ verdankt, laufen völlig unabhängig voneinander. Jeder Motor hat (s)einen eigenen Benzintank, untergebracht unter den Sitzen von Fahrer und Beifahrer, je 15 Liter Kraftstoff fassend und durch Öffnungen in den Türen zu betanken. Auch das Zündschloss ist in doppelter Ausführung vorhanden. Die beiden Getriebe hingegen werden über einen, zwischen den Vordersitzen liegenden Schaltknüppel bedient. Optisches Merkmal der Sahara-Ente ist das auf der Motorhaube befestigte Reserverad. Der mit „breiten“ Niederdruck-Reifen ausgestattete Wagen leistet im Sand Erstaunliches. Durch das geringe (und günstig verteile) Gewicht und den Allradantrieb schafft die Allrad-Ente auch im Sand Steigungen von 40 Prozent – und mehr. Doch die Geländegängigkeit hat ihren Preis, die 4x4-Ente ist rund doppelt so teuer wie der Standard-2CV. Und auch die Alltagstauglichkeit ist etwas reduziert. Der zweite Motor schränkt den Kofferraum doch deutlich ein. Vorgestellt wird der 2 CV 4x4 im März 1958, er geht aber erst 1960 in Produktion. Bis zur Produktionseinstellung im Jahre 1966 werden gerade mal 694 Exemplare gebaut– etliche davon nutzt die Schweizer Post als Zustellwagen. Heute ist die Allrad-Ente ein begehrter Oldtimer und erzielt Höchstpreise.

CitroŽn 2 CV 4 x 4 - Technische Daten:

Motor(en): Zweimal 2 Zylinder in Boxer-Anordnung. Bohrung 66 mm. Hub 62 mm. Hubraum pro Motor: 425 cm3. Hubraum gesamt: 850 cm3. Leistung: 5 Steuer-PS, effektiv 24 PS (2 x 12) bei 3.500 Umdrehungen/min. Kurbelwellen je zweifach gelagert. Vergaser Solex F26CBIN. Zwei Tanks zu je 15 Litern unter den Vordersitzen.

Transmission: Zwei hydraulisch betätigte Einscheiben-Trockenkupplungen, zwei vollsynchronisierte Vierganggetriebe. Das hintere Getriebe lässt sich per Hebel vom Fahrersitz aus auskuppeln. Achsantrieb über vier homokinetische Gelenkwellen.

Lenkung: Zahnstange, Übersetzung 1:14.

Bremsen: Hydraulisch betätigte Trommeln rundum.

Fahrwerk: Einzelradaufhängung mit interagierender Vorder- und Hinterradfederung durch liegende Schraubenfedern.

Karosserie: Viersitzige, viertürige Limousine.

Reifen: Michelin 155 x 400 X

Abmessungen: Länge 3,78 m, Breite 1,46 m, Radstand 2,40 m, Spur vorn un hinten 1,26 m. Leergewicht 735 kg.

Fahrleistungen: Höchstgeschwindigkeit 100 km/h. Verbrauch mit zwei Motoren: 9 Liter auf 100 km auf Straße, 10 bis 12 Liter je nach Schwierigkeit im Gelände

Quelle: Gerhard Prien