ADVENTUREMEDIA4U

Fahrzeuge/Oldies

BMW "Barockengel" und "Isar 12"

Kult

In den 1960-er Jahren war die TV-Serie „Funkstreife Isar 12“ im Vorabendprogramm des deutschen Fernsehens der Straßenfeger schlechthin. Zwischen 1961 und 1963 erreichten die Schauspieler Karl Tischlinger und Wilmut Borell mit ihrem BMW „Barockengel“ den 
Bekanntheitsgrad heutiger Serienhelden oder „Tatort“-Kommissare. Charakteristisch für die zwanzigminütigen Folgen war der urbayerische Charme der beiden Münchner Polizisten und die sachliche Darstellung ohne übertriebene Effekte. Mittlerweile hat die 25-teilige, in schwarzweiß gedrehte Serie längst Kult-Status erreicht.

„Isar 12? Bitte kommen!“ Wenn dieser Funkspruch durch den Äther tönte, dann gab es wieder Arbeit für Alois Huber, Karl Dambrowski und Dieter Resch. Ein waschechter Bayer, ein Berliner und ein Osnabrücker, das war die Besatzung des Wagens „Isar 12““der Münchner Funkstreife. Das Trio musste vor allem die kleinen Geschichten mit polizeilichem Hintergrund klären: Brötchendiebstahl, verloren gegangene Kinder, Trickbetrügereien, Verkehrsunfälle, Nachbarschafts- und Ehestreitigkeiten… 

Der BMW 501, der als Serienheld auf Rädern zum Einsatz kam, war die erste Nachkriegslimousine von BMW. In der Spitzenvariante hatte sie den ersten serienmäßigen Leichtmetall-Achtzylinder unter der Haube. Wegen seiner geschwungen Formen wurde der Viertürer im Volksmund liebevoll „Barockengel“ genannt. Als Dienstfahrzeug der „Funkstreife Isar 12“ wurde das Fahrzeug rasch zum Wahrzeichen der Münchner Polizei. Die starke und schnelle Limousine bewährte sich im realen Polizeialltag in der bayerischen Hauptstadt. Ihr zwei Liter großer Sechszylindermotor leistete 72 PS. Damit waren die Beamten bei Verfolgungsjagden bis zu 145 km/h schnell. Nur wenige andere Wagen erreichten oder überflügelten zu jener Zeit diese Geschwindigkeit. Zwischen 1955 und 1958 liefen bei BMW exakt 3.495 Limousinen und Cabriolets des 501 mit Sechszylindermotor vom Band. Sogar bis 1963 wurde die Karosserievariante mit Achtzylindermotor gebaut, zuletzt in der Version als BMW 3200 S mit 160 PS.

Auch beim Goodwood Revival Meeting kam die Fernseh-Legende der frühen 1960-er Jahre schon zum dienstlichen Einsatz: Die „Funkstreife Isar 12“ wachte 2002 mit ihrem Dienstwagen, einem BMW 501/3, als Streckenfahrzeug über die Sicherheit von Teilnehmern und Zuschauern. Da das Goodwood Revival Meeting seinen besonderen Reiz auch aus der Tatsache bezieht, dass neben den Fahrzeugen auch das gesamte Ambiente bis hin zur Kleidung der Aktiven und Zuschauer der jeweiligen Zeit entsprechend stilecht ist, trug die Besatzung der Funkstreife die typischen Lederjacken der Münchner Polizei aus den 1960-er Jahren. Der mit Blaulicht und Sirene ausgestattete BMW 501 Funkstreifenwagen wurde von der BMW Group Mobilen Tradition mit Originalteilen restauriert. Er ist eines der beliebtesten klassischen Einsatzfahrzeuge der BMW Sammlung.



Mittlerweile gibt es die Fernsehsendung „Funkstreife Isar 12“ auch auf DVD. Die Serie mit dem legendären BMW „Barockengel“ in der Hauptrolle ist seit Mitte 2010 im Handel erhältlich. Den Start der DVD-Reihe bildet die erste Staffel mit den Folgen 1-13 der insgesamt 35-teiligen Fernsehserie von Dr. Michael Braun („Raumpatrouille Orion“, „Die seltsamen Methoden des Franz Josef Wanninger“). Mit dabei sind in den Hauptrollen Karl Tischlinger, Wilmut Borell und Eberhard Mondry. In den Nebenrollen: Fritz Strassner, Helmut Fischer, Maxl Graf, Veronika Fitz, Maria Singer, Rosl Mayr, Rosl Günther, Elmar Wepper und viele mehr.
 
Heute erfreut sich der Zuschauer zudem an schon beinahe „historischen“, alten Filmaufnahmen der Münchner Innenstadt. Obendrein schlagen die Herzen von Oldtimerfans beim Anblick der Einsatzfahrzeuge auf Basis der BMW 501 Limousine höher. Bis 1963 wurden Behörden mit speziell ausgerüsteten „Barockengel“ beliefert.

Quelle: Gerhard Prien