ADVENTUREMEDIA4U

Fahrzeuge/Elektroauto+Hybrid

Mega Elektro-Kleintransporter

Mit dem Strom

Mit wartungsarmen Drehstrom-Elektromotoren der zweiten Generation bietet die Iseki-Maschinen GmbH die stromgetriebenen Mega-Mikrotransporter zu Preisen ab 18.240 Euro an.

Die Mega-Aixam-Gruppe hat mehr als 25 Jahre Know-how in der Fahrzeugentwicklung und ist heute ein wichtiger Serienfahrzeug-Anbieter in zahlreichen Nischenmärkten. An zwei Standorten in Frankreich werden jährlich rund 15.000 Fahrzeuge produziert. Seit rund fünf Jahren ist Mega mit der Forschung und Entwicklung im Bereich Elektromobilität tätig. Jetzt bringen die Franzosen die überarbeitete Multitruck-Baureihe mit völlig neu entwickelten Elektromotoren an den Start. Für emissionsfreie Energieumsetzung sorgt jetzt an ein 8 kW Wechselstrom-Motor (13 kW Spitzenlast) mit 45 Nm maximalem Drehmoment. Der Motor kommt aus deutscher Produktion, die Controllereinheit aus den USA.

Die Basis der international vermarkteten Mega-Elektrofahrzeuge bildete bisher ein emissionsfreier 4 kW Gleichstrommotor. Aber Kundenwünsche verändern sich, vor allem vor dem Hintergrund zunehmender politischer und gesellschaftlicher Forderungen nach alternativen Antriebskonzepten. Die Ingenieure von Mega reagierten auf die veränderten Marktanforderungen und wollen auch neue Zielgruppen erschließen.

alle Bilder

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Die zweite Generation der Mega-Elektromotoren basiert auf einem Wechselstromaggregat mit 8 kW Nennleistung. Der bürstenlose Motor reduziert den Wartungsaufwand und soll bis zu zehn Prozent höhere Reichweiten und eine optimale Kraftübertragung, speziell in den oberen Geschwindigkeitsbereichen, liefern. Durch ein verändertes Getriebeverhältnis hat sich etwa die Steigungsfähigkeit um etwa drei bis fünf Prozent auf mehr als 23 Prozent erhöht.

Die verringerte Stromaufnahme soll die Komponenten und insbesondere die wartungsfreien AGM-Batterien schonen. Daraus resultiert etwa eine verlängerte Lebenserwartung. Für das Controlling der Batterie-Temperatur ist ein neuer Batterie-Sensor zuständig. Der überarbeitete Bremsassistent verspricht eine optimale Rückgewinnung von Bremskraft (Rekuperation). Der Elektroantrieb soll durchschnittlich 0,115 kWh/km verbrauchen. Das entspricht in der Umrechnung Stromkosten von etwa 2,50 Euro auf 100 Kilometer Fahrstrecke.

In zahlreichen europäischen Staaten sind die kleinen, vielfältig einsetzbaren Allround-Transporter schon etabliert. Die Modellreihen „Multitruck“ und „Worker“ bieten ein Ladevolumen von bis zu drei Kubikmeter und eine Nutzlast von maximal 680 Kilogramm. Spitzengeschwindigkeiten von 45 km/h sind möglich. Lieferbar sind zahlreiche Modellvarianten, die speziell innerstädtische Anwender aus Gewerbe, Industrie und kommunalen Betrieben ansprechen sollen. Die Modelle Multitruck und Worker sind mit verschiedenen Aufbauten zu bekommen. Etwa als Van, Pritschenwagen, als Kipper- oder Pick-Up-Version. Die Kleintransporter mit E-Antrieb eignen sich für Pflege- und Instandhaltungsaufgaben, etwa als Transporter in emissionsfreien (Kur-)Zonen oder als multifunktionales Transportmittel in großen Industriebetrieben. Mit ihrem auffälligen Design eignen sich die kleinen E-Transporter auch zur Nutzung als Promotion-Fahrzeug. Wer auf den Elektro-Antrieb verzichten kann, bekommt die Multitruck-Baureihe alternativ auch mit zwei Diesel-Aggreagten, die einen Verbrauch von 3,0 bzw. 4,4 l/100 km haben sollen.

Die Brutto-Verkaufspreise starten bei 18.240 Euro, überdies sind Leasing-Optionen verfügbar. Für einzelne Mega-Modellvarianten genügt übrigens der Führerscheinnachweis der Klasse S. Lieferbar sind die Megas, so verspricht der deutsche Importeur, innerhalb von sechs Wochen. Der maximal 64 km/h schnelle Kleinwagen e-City Pro für den Stadtverkehr oder die innerbetriebliche Nutzung komplettiert das Fahrzeugprogramm.


Quelle: Gerhard Prien