ADVENTUREMEDIA4U

4x4-Fahrzeuge/Sonstige

Schnellster Lancia aller Zeiten

Der stärkste Lancia aller Zeiten: Satte 1.120 PS

Debüt für das erste Sportboot aus dem Hause Lancia. Ort des Geschehens: Venedig, dort wo die Straßen und Autos den Kanälen und Booten weichen (welche die Venezianer „Lancia“ nennen). Kulisse: Die bekannte Mostra Internazionale d'Arte Cinematografica di Venezia (Internationale Filmfestspiele von Venedig), von Lancia als Hauptsponsor unterstützt. Die Idee:
Ein Boot spiegelt – ebenso wie ein Auto – die Persönlichkeit desjenigen wider, der es auswählt. Zwischen Lancia und dem Meer besteht seit vielen Jahren eine Verbindung, das betrifft sowohl Motor- als auch Segelboote. Die Brücke reicht von den Flaminia-Rennbooten der 1960-er Jahre bis hin zur Monaco Classic Week 2009. 



Das Projekt wurde von vier italienischen Unternehmen entwickelt, allesamt Marktführer ihrer jeweiligen Branche sind: Sacs produziert Luxus-Schlauchboote, FPT (Fiat Powertrain Technologies), eine Gesellschaft des Fiat-Konzerns, baut „Best in Class“-Motoren und Martini ist seit jeher ein treuer Partner von Lancia. 



Das Aufeinandertreffen von Lancia und dem Bootssport hat seinen Ursprung im Turiner Stammhaus der Marke. In den 1920-er Jahren ließ sich der Gründer Vincenzo Lancia bei der Planung des Fahrgestells des Lancia Lambda vom Aufbau der Motorboote inspirieren. Eine Innovation, welche die Geschichte des Automobils für immer prägen sollte. In den darauf folgenden Jahrzehnten konsolidierte sich die Verbindung zwischen renommierten Autos und Yachten und in den 1970-er Jahren entstand daraus eine eigene Klasse von Rennbooten: die Classe Flaminia, die „Dreipunkt-Racer“, ausgerüstet mit Lancia-V6-Motoren von Flaminia. 



Im Jahr 1980 war Lancia Sponsor der Segelklasse J24 und 1987 Sponsor des Finales des One Ton Cups in Neapel. Bei der italienischen Version des America's Cups waren schließlich Azzurra und Destriero an der Reihe, wobei Letzterer bei der Atlantik-Überquerung mit Cesare Fiorio – dem sechsfachen Rallye-Weltmeister und Sportdirektor des Lancia-Teams – das Nastro Azzurro (Blaue Band) eroberte. Zu Demonstrationszwecken wurde ein Offshore Classe 2 mit 8,32-Ferrari-Motoren ausgestattet, die von Thema in einer speziellen Version verwendet wurden. Vor nicht allzu langer Zeit wurde Lancia ein Partner des Yacht Clubs von Monaco und ein Sponsor des Motorbootrennens Viareggio-Montecarlo-Viareggio 2008 und der Monaco Classic Week der Jahre 2007 und 2009, als Tuiga sein hundertjähriges Bestehen feierte.

Das Sportboot Lancia: Für die Reise auf dem Wasser wählte Lancia die aristokratische Eleganz eines großen Sport-Coupés von Sacs. Die Schiffswerft, die seit zwanzig Jahren Schlauchboote unterschiedlicher Größe herstellt, ist heute der weltweite Marktführer bei der Konstruktion von Luxus-Schlauchbooten auf höchstem technologischen Niveau. Das Modell stammt von Christian Grande, einem der renommiertesten Schiffdesigner. Jedes Exemplar ist ein Unikat, das durch industrielle Verfahren hergestellt und mit handwerklicher Sorgfalt ausgestattet wurde. Das Motorboot aus Glasfaser wird auf Formen konstruiert, die mit robotisierten Fräsen hergestellt werden, doch die Montage jeder einzelnen Komponente erfolgt gänzlich von Hand, um eine individuelle Gestaltung jedes Modells zu ermöglichen. Auf diese Weise kann der Hersteller die industrielle Produktivität mit der Exklusivität eines maßgeschneiderten Produktes vereinen.

Das Wasserfahrzeug:
Das Motorboot ist 13,10 Meter lang und 3,83 Meter breit. Diese Maße stehen für einen nicht allzu übertriebenen Feinheitskoeffizienten, da man ein Gleichgewicht zwischen Leistung und Komfort an Bord erzielen wollte. Der auf 0,80 Meter verringerte Tiefgang ermöglicht das Fahren auch in seichteren Gewässern. Dank des Leistungsgewichts von etwa 7,5 kg/PS zählt das Fahrzeug zu den sportlichsten Modellen. Die auch bei Wettbewerben verwendeten JMD-Oberflächenantriebe sorgen für verringerten Verbrauch und Schadstoffemissionen. Der Treibstofftank weist eine Kapazität von 1.000 Litern auf und sorgt für eine ausreichende Reichweite für lange Strecken. Die Boote fahren mit einer Geschwindigkeit von 15 bis 45 Knoten, während die Höchstgeschwindigkeit bei optimaler Trimmlage bis zu 55 Knoten beträgt. An Bord können elf Personen transportiert werden; die Koje unter Deck ist für zwei Personen geeignet. 



Die Modellierung der äußeren Oberflächen und die Farbe spiegeln den Stil von Lancia wider. Das Sportboot Lancia mit Design von Studio di Christian Grande ist von einem aggressiven und ausgewogenen Profil geprägt und weist eine perfekte Proportionierung der Größe des Bugs, des Cockpits und des Hecks auf. Das Klappverdeck ist an das Profil angepasst. Auch bei geschlossenem Verdeck kann man im Inneren des Bootes aufrecht stehen und in absoluter Privatsphäre das Boot zu steuern. Das Vordeck bietet zwei kleine Liegestühle, die vom Korridor getrennt sind, der beim Ein- bzw. Aussteigen von Passagieren wie ein Steg zum Bug führt. Auf der Haube des Maschinenraums am Heck sind weitere Polsterungen angebracht, die für einen zweiten Sonnenbereich sorgen. Die Fenster sind architektonische Elemente, jedes einzelne weist einen eigenen Zweck und Stil auf: Die Seitenfenster betonen den ehrgeizigen Charakter, die Windschutzscheibe öffnet den Durchgang zum Vordeck, die Heckscheibe erinnert an jene von faszinierenden Oldtimer. Die Schläuche sind größtenteils in die Form des Motorboots integriert und ihre Präsenz ist nicht nur bei Manövern auf engen Räumen ohne Fender äußerst funktional, sondern gewährleistet dank der zahlreichen separaten Luftfächer vor allem auch eine Unsinkbarkeit des Fahrzeugs. Um die Technologie des Produktes und das sportliche Temperament der FPT-Motoren in den Vordergrund zu stellen, wurden in den Heckspiegel und unterhalb der Windschutzscheibe LED-Reihen integriert, die an die modernen Scheinwerfer der Autos von Lancia erinnern.

Im Außenbereich komplettieren der eingebaute LCD-Fernseher und die Kombüse die Ausstattung. 

Moderne Formen und Materialien prägen den Charakter der Innenausstattung, wo der Aufenthaltsraum auf einfache Weise zu einer Koje für zwei wird. Die Klimaanlage ermöglicht es unter Deck der Hitze zu entfliehen. Das Badezimmer ist minimalistisch und funktional. Eine Dusche mit farbigen LED-Lampen beleuchtet das beeindruckende Fließen des Wassers. 



Die Fahrt:
Das Sportboot Lancia ist für Liebhaber eines entschlossenen Charakters und der Geschwindigkeit, die das Steuer nicht aus der Hand geben möchten. Satte 1.120 PS sorgen bei 3.000 U/min für eine Geschwindigkeit von bis zu 55 Knoten. Die beiden Triebwerke des Typs N67-560 von FPT (Fiat Powertrain Technologies) weisen ideale Drehmoment- und Leistungskurven für Wasserfahrzeuge auf, die auch bei geringer Geschwindigkeit großen Antrieb benötigen, um das Motorboot zum Gleiten zu bringen. Mit zwei Tasten auf den Gashebeln kann die Neigung der Übertragungsachse geändert werden, um die Schiffsschraube an die Oberfläche zu bringen oder sie größtenteils einzutauchen. Mit diesem System wird der Fahrtwinkel des Motorbootes an der Wasseroberfläche geändert, um es schneller zu machen oder um die Navigation auf stürmischer See zu verbessern. Das Motorboot – dessen Prototyp ein Rennboot von Sacs ist – benötigt keine Trimmkorrektoren (Flaps) und ist aus diesem Grund sehr einfach zu steuern. Die Motoren werden über die elektronischen Hebel gesteuert, die das Gas und die Kupplung des Vor- und Rückwärtsganges regulieren. Die Motorreaktion erfolgt unmittelbar. Auf diese Weise lassen sich die PS auf perfekte Weise kontrollieren, um Kursänderungen und Wellen unter Kontrolle zu haben, und die Geschwindigkeit rasch und präzise einstellen. 



DAS SPORTBOOT LANCIA – TECHNISCHE DATEN:


Länge: 13,10 Meter

Breite: 3,83 Meter

Tiefgang: 0,80 Meter

Verdrängung bei voller Last: 8,5 Tonnen

Motorisierung: 2 x 412 kW / 560 PS FPT N67-560, Hubraum je 6,7 Liter, je 6-Zylinder in Reihe, Gewicht je 650 Kilogramm

Antrieb: Jolly Drive Marine

Kapazität Treibstofftank: 1.000 Liter

Kapazität Wassertank: 120 Liter

Höchstgeschwindigkeit: 55 Knoten

Fahrgeschwindigkeit: 15 bis 45 Knoten

Anzahl der Betten: 2

Hersteller: 
Sacs s.r.l., Via Edison 5, I - 20080 Zibido S. Giacomo (MI),