ADVENTUREMEDIA4U

4x4-Fahrzeuge/Sonstige

ARGO

ARGO-ATV: Acker-Gerät

Einen Smart als motorisiertes „Beiboot“ für das großzügig dimensionierte Reisemobil schleppen heute schon viele Urlauber hinter ihrer rollenden Behausung auf dem Hänger hinter sich her – oder packen den kleinen Zweisitzer in die Heckgarage. Auffälliger – und als echtes Bei“boot“ tauglich – sind die Argos.

Die skurrilen Gefährte stammen aus Kanada und sind echte Amphibienfahrzeuge. In ihrem Heimatkontinent sind sie seit Jahrzehnten bewährt, über 30.000 Stück hat der Hersteller schon auf die kleinen Räder gestellt. In Deutschland sind die Argos als 6x6 und 8x8-Fahrzeuge zu haben (also mit sechs bzw. acht über Ketten angetriebenen Rädern), in jeweils drei verschiedenen Versionen. Die unterscheiden sich vor allem in der Motorleistung, die zwischen 14 und 31 PS liegt, erzeugt von Motoren mit 480 bis 750 ccm Hubraum.

alle Bilder

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Damit sind auf – und abseits – der Straßen Geschwindigkeiten zwischen 30 und 40 km/h möglich – im Wasser sind rund 4 km/h realisierbar. Denn die Argos können auch schwimmen, gelenkt werden sie im Wasser mit ihren dicken, kubbeligen Rädern. Auch an Land gibt es kaum Grenzen für die Vehikel, die bis zu sechs Personen – oder eine halbe Tonne Last – befördern können. Dank eines tiefen Schwerpunkts lassen sich selbst tiefe Gräben mit steilen Seiten leicht durchfahren, irgendeines der vielen Räder hat immer Traktion. Durch die große Aufstandsfläche der Ballonräder lassen sich selbst unwegsame Pfade mit Morast, Eis oder Schnee bewältigen. Für ganz schwere Fälle gibt es als Extra Raupenketten, die über das Räderwerk gezogen werden, außerdem kleine Front- bzw. Heckanbau-Seilwinden. Da – ähnlich wie bei Kettenfahrzeugen – die Lenkung durch Abbremsen einer Radseite erfolgt, sind die Argos extrem wendig und können fast auf der Stelle drehen. Importeur für Deutschland ist die Firma Tec-quipment, www.argoatv.de.

Quelle: Gerhard Prien