ADVENTUREMEDIA4U

4x4-Fahrzeuge/Pickup-Kabinen

Tischer Box 275 S auf Dodge RAM

American way of drive:

Das älteste Unternehmen für Pick-Up Wohnmobile in Deutschland, die Firma Tischer aus Kreuzwertheim, wurde 1973 gegründet. Die Unterfranken haben sich auf die Herstellung von Reisemobil-Absetzkabinen für alle gängigen Pick-Ups aus amerikanischer und japanischer Fertigung spezialisiert. Mit dem Dodge Ram hat der Kabinen-Hersteller nun ein bärenstarkes Basisfahrzeug im Programm. Den Dodge importiert Büsching Tuning aus Sulingen (www.buesching.de), die längliche Typbezeichnung ist dem bulligen Amerikaner angemessen: Dodge Ram 4 x 4 K 1.500 Quad Cab Short Box SLT Laramie-Sport heißt das Gerät mit vollem Namen.

Büsching spendiert dem V8 mit seinen 5,7 Liter Hubraum eine Autogasanlage, welche die Typbezeichnung des Dodge noch ein (kleines) Stück länger machen könnte: Mit dem Kürzel LPG für Liquified Petroleum Gas. 160 Liter Gas können in zwei Tanks gebunkert werden, zusätzlich zum 100 Liter fassenden Benzintank. Der Verbrauch des Amerikaners liegt bei Gasbetrieb mit etwa 21 Litern höher als beim Fahren mit Benzin, hier werden für die gleiche Fahrstrecke rund 18 Liter Super verbraucht. Da Autogas aber lediglich etwa die Hälfte von Superbenzin kostet, ist man mit Gas letztlich dennoch günstiger unterwegs. Kurz nach dem Start (mit Benzin) kann per Knopfdruck auf Gas umgestellt werden. Auch im Gasbetrieb lässt der V8 blubbernd seine munteren 396 Pferdchen traben, umweltschonend Euro-5 erfüllend. Damit der Dodge auch überall und bei jeder Witterung heil ans Ziel kommt verfügt er über einen elektrisch zuschaltbaren Allradantrieb. So wird die Antriebskraft über alle vier 275 Millimeter breiten 20-Zöller auf den Boden gebracht.

alle Bilder

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Im Doge mit seiner Doppelkabine finden sechs Personen Platz – und reichlich Komfort, bis hin zur Kühlfunktion des feinen Ledergestühls. Die Fahrleistungen des leer etwa 2,5 Tonnen wiegenden Pick-Ups sind – auch mit der rund 650 Kilogramm wiegenden Tischer-Kabine auf dem Buckel – beeindruckend. Power ist reichlich vorhanden, der Anzug ist gigantisch, mit reichlich Drehmoment werden Berge platt gebügelt, so macht das Fahren Spaß. Auf ein zulässiges Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen aufgelastet sollen bei montierter Kabine noch rund 350 Kilogramm Zuladung verbleiben.

Die mit vier Kurbelstützen absetzbare Tischer-Kabine, eine 427 cm lange Box 275 S, ist schmal und niedrig gehalten. So bleibt die Kombination Dodge-Kabine kompakt, geländetauglich und beweglich. Der Wohnaufsatz in offroadtauglicher Box-Bauweise ist speziell für amerikanische und japanische Full-Size-Pick-Ups entwickelt, sein Aufbau wird aus Sandwichplatten mit einbrennlackierter Außenhaut gefertigt. Die Isolierung von Wänden, Dach und Boden übernehmen 30 Milimeter dicken Polystyrol Hartschaumplatten.

Der Einstieg ins Wohnabteil ermöglicht eine Elektrostufe mit zwei Trittflächen. Rechts des Eingangs befindet sich die Bordküche mit Stauraum, Zweiflammkocher, Spüle und Wasserversorgung aus einem 97 Liter fassenden und winterfest isoliertem Tank. Der beheizbare Abwassertank fasst 48 Liter. Gegenüber der Küche liegen der hoch gesetzte Kühlschrank und der Kleiderschrank. Der Sanitärraum bietet Cassetten-Toilette, Waschbecken, Dusche und Spiegelschrank. Die Dinette-Sitzgruppe hat Platz für vier Erwachsene. Bei angesenktem Tisch kann hier ein Bett mit 120 Zentimeter Breite entstehen. Das Doppelbett befindet sich im Alkoven über dem Fahrerhaus, es ist mit 215 x 153 cm Liegefläche komfortabel bemessen.
Umlaufende Hängeschränke und diverse Staufächer, in denen auch die Truma Gasheizung mit Wasserboiler Platz findet, bieten auch für längere Touren Ablageflächen. Der Preis für die Box 275 S liegt bei 21.483 Euro in der Serienversion, die L-Ausführung kommt auf 24.610 Euro (Stand: November 2009)..


Quelle: Gerhard Prien