ADVENTUREMEDIA4U

4x4-Fahrzeuge/Pickup-Kabinen

Northstar

American way of drive:

Absetzbare Wohnkabinen von Northstar

Wie so oft fing es auch für Holger Neumann aus Kirchlinteln mit der eigenen Wohnkabine an. Schon länger fährt Neumann einen praktischen Pick-Up. Und kommt auf die Idee, auf die Ladefläche eine Wohnkabine zu setzen. Denn es darf schon etwas bequemer sein als beim Zelten. Die Kabine wird abgesetzt wenn man sie nicht braucht, mit einem allradgetriebenen Pick-Up als Basisfahrzeug erreicht man auch etwas abgelegenere Orte.

Seit 1960 gibt es in den USA – dem Mutterland des Pick-Ups - die Northstar-Kabinen. Zur Familie Willet, in Iowa Zuhause, hat Neumann mittlerweile einen guten Draht. Denn er ist der Ansprechpartner für den Verkauf von Northstar-Kabinen im deutschsprachigen Raum. Northstar ist ein Handwerksbetrieb, der auf robuste und zugleich leichte Konstruktion der Wohnkabinen Wert legt. In der Standardausführung sind die Kabinen mit einer Aluminiumhülle versehen, bei den meisten Wohnaufsätzen wird jedoch das optionale Fiberglas als Außenverkleidung gewählt.

alle Bilder

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Die Kabinen passen auf schmale (meist japanische) und breite (meist amerikanische), auf kurze (shortbed) oder lange (lomgbed) Pick-Ups. Bei der aktuell größten Kabine von Northstar, der TS 1000 für einen Fullsize Truck mit Longbed, gibt es reichlich Platz, dazu Dusche, TV am Bett, Einbauherd und Mikrowelle. Für den Alltag in europäischen Städten mit eher knapp bemessenem Parkraum könnte ein schmalerer und kürzerer Pick-Up vielleicht die bessere Wahl sein.

Neumann sieht Pick-Ups mit Wohnkabine als Alternative zu Wohnmobilen oder Geländewagen mit Dachzelt. Gegenüber einen Reisemobil seinen die Kombinationen kompakter und böten den Vorteil des absetzbaren Wohnabteils, gegenüber einem Geländewagen mit Dachzelt gebe es mehr Komfort, was gerade bei schlechtem Wetter wichtig sei.

Die Northstar-Kabinen gibt es als Pop-Up- und Hardwall-Kabinen. Die flachen Pop-Ups besitzen um 66 cm hochkurbelbare Dächer, die im oberen Bereich Seitenwände aus einem Vinylgewebe-Zeltstoff plus Fenster bieten. Im Fahrbetrieb sind die Kabinenniedriger, das spart Kraftstoff und bringt Vorteile bei Geländefahrt. Die Hardwalls sind Kabinen mit festen, starren Wänden. Die Preise der Northstar-Kabinen beginnen bei rund 14.300 Euro (Stand: Oktober 2009).

Quelle: Gerhard Prien