ADVENTUREMEDIA4U

4x4-Fahrzeuge/Pickup-Kabinen

Chevrolet Colorado Rally

Concept Car in der Tradition von Chevrolet Pick-Up

Im Laufe seiner 100-jährigen Geschichte hat Chevrolet viele preisgekrönte Autos designt. Einige sind Autolegenden geworden, etwa der Bel Air, der Suburban, die Corvette oder der Camaro. Die Fahrzeuge unterscheiden sich im Erscheinungsbild deutlich, dennoch liegen ihnen ein Design und eine gemeinsame Marken-DNA zugrunde. Die Colorado Rally Studie gibt einen Ausblick auf die zukünftige Generation des Mittelkasse-Pick-Ups.

Chevrolet Colorado: Breitschultrige Proportionen und eine kompakte Karosserie

Das Colorado Rally Konzeptfahrzeug mit seiner Doppelkabine basiert auf einem Allrad-Chassis. Die erstmals auf der Buenos Aires International Auto Show vorgestellte Studie ist mit Blick auf einen Einsatz bei Marathonrallyes designt. Die zweite Show-Version des Pick-Ups der Mittelklasse soll mit ihren 18-Zoll-Aluminiumrädern mit geländetauglichen Reifen, einer höhenverstellbaren Aufhängung (bis zu 50 mm) und Fox Racing Shox (renntauglichen Stoßdämpfern mit einem Verfahrweg von 140 mm ) Ausdauer und Leistung verkörpern. Angetrieben wird das Konzeptauto Colorado Rally von einem 2,8-Liter-Turbo-Dieselmotor.

Typisch für Chevrolet ist der zweigeteilte Kühlergrill, dazu gibt es große Scheinwerfer mit LED-Leuchtelementen und Fiberglas-Kotflügeln, Fenster aus Acryl mit Lufteinlässen und Abschlepphaken vorne und hinten. Zwei zusätzliche Leuchten sind in die Vorderkante des Daches und in die Seitenspiegel eingelassen. An der hinteren und vorderen Stoßstange sind zwei Winden mit einer Leistung von jeweils 5,5 PS angebracht.

Dach und Stoßstangen, der stilisierte Überrollbügel und das Innere der Ladefläche, in der eine Werkzeugkiste und ein Ersatzreifen verstaut sind, bestehen aus kohlefarbenem Plastik. Die Heckklappe verfügt über zwei große Öffnungen zur Verbesserung der Aerodynamik. Weitere Details sind der ausgestellte Tankdeckel und das Bowtie-Logo, das die Vorderseite und die Heckklappe des Fahrzeugs schmückt.

Bei der Innenausstattung konzentrierten sich die Designer auf Ergonomie, Sicherheit und Funktionalität. Ein dunkles Aschgrau bildet einen Kontrast zum silbernen Überrollkäfig und anderen Metallverzierungen. Die mit Neopren bezogenen Sitze haben orangefarbenen Nähte, die Oberfläche des Armaturenbretts ist aus strukturiertem Leder. Ins Lenkrad sind LEDs integriert, die eine schnelle Übersicht über den Tachometerstand bieten. Vom Fahrersitz einzusehen ist ein satellitengesteuertes Navigationssystem. Die 5-Punkt-Gurte des Colorado sind direkt am Überrollkäfig befestigt. Ein eigenes Feuerlöschsystem bringt im Falle eines Feuer in Fahrgastzelle oder Motorraum dieses schnell unter Kontrolle.

In der Mittelkonsole befindet sich ein Hauptschalter mit zwei Funktionen: Er startet zum einem den Motor, zum anderem kann er im Falle eines Notfalls jedes System des Wagens ausschalten. Ein „Air Boost“-Luftfiltersystem reinigt die Luft in der Fahrzeugkabine und hinter jedem Sitz befindet sich ein Trinkrucksack. Die Insassen werden über einen kleinen Schlauch mit einer Nahrungslösung versorgt.

Quelle: Gerhard Prien