ADVENTUREMEDIA4U

4x4-Fahrzeuge/Fernreisemobile

Schatzgräber Mammut XXL

Schwarz-Renner: Schatzgräber Mammut XXL

Seit den Zeiten der seligen Münch, die den Beinamen „Mammut“ nie offiziell tragen durfte (und dennoch immer so genannt wurde) gilt ein „Mammut“ als etwas besonderes, etwas großes, einmaliges. So ist es auch beim Mammut XXL von Schatzgräber, einem Offroad-Reisemobil abseits der Norm.

Basis des großen Schwarzen mit den grobstolligen Schuhen ist ein Scania R480 4x4. Der Sechszylinder-Reihenmotor erfüllt Euro 4 und bringt es mit Turbolader und Ladeluftkühlung auf eine Motorleistung von 352 kW / 480 PS und satte 2.250 Nm Drehmoment. Ein 14-Gang-Getriebe mit Verteilergetriebe und Geländeuntersetzung ist an das Antriebsaggregat gekoppelt. Permanenter Allradantrieb mit einer getrennt schaltbaren Längssperre und Differenzialsperren für Vorder- und Hinterachse sorgen für Durchkommen abseits befestigter Straßen. Die Verzögerung besorgen ABS-unterstützte Trommelbremsen an den parabelgefederten Vorder- und Hinterachsen.
Die Bereifung ist schlauchlos in der Dimension 16.00 R 20 Michelin XZL gehalten, für alle vier Räder gibt es eine automatische Reifenfüllanlage. Das erleichtert das Wiederbefüllen der Reifen nach Luftablassen für die Durchquerung von Sandpassagen

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Für anständige Reichweite sorgt eine Dieseltankanlage von Schatzgräber mit 900 Litern Fassungsvermögen. Im vierfach luftgefederten und doppelt schallisolierten Fahrerhaus gibt es luftgefederte Komfortsitze und zwei Schlafplätze. Eine 10 kW Wasser-Standheizung und eine Klimaautomatik sorgen für angenehme Temperaturen, unterstützt von Front- und Seitenscheiben in Thermoausführung. Obendrein gibt es im Fahrerhaus ein Navigationsgerät, Rückfahr-Kamera und Seitenüberwachung sowie einen Scania-PC. Das Front des Fahrzeugs ziert eine ganze Batterie von Zusatzscheinwerfern, die abnehmbare
Fronthydraulik dient zur Aufnahme eines Motorrads (bis 500 kg Gewicht) oder einer hydraulischen Seilwinde. Am Heck gibt es einen Hublift zur Aufnahme von zwei Reserverädern und eine abnehmbare Zehn-Tonnen Hydraulik-Seilwinde.

Der Aufbau des Fernreisemobils ist 620 cm lang, 250 cm breit und innen 200 cm hoch. Er ruht auf einem Zwischenrahmen mit Pendellagern zur freien Verwindung des Fahrgestells und ist als Wechselaufbau ausgeführt. Schwerlastaufnahmen dienen zur Versetzung und Bergung des gesamten Fahrzeugs. Die Kabine selbst verfügt über einen massiven Stahlrohrrahmen, sechs Zentimeter Isolierung und ist innen und außen mit wasserfesten Fahrzeugbauplatten beplankt. Zusätzlich kommt eine hinterlüftete GfK-Außenhaut als natürliche Wandklimatisierung zum Einsatz.
Ein abtrennbarer Durchstieg erlaubt den Zugang vom Wohnkoffer ins Fahrerhaus.

Die Fenster sind kältebrückenfrei ausgeführte, getönte Hartglas-Verbundscheiben, ausgestattet mit Mückenschutzrollo und isoliertem Sichtschutz. Die beiden elektrisch bedienbaren Dachfenster stammen aus dem Yachtbau. Eingangstür und Stauraumklappen sind mit Dreipunkt-Verrriegelung und massivem Treibstangenschloss versehen, die Niro-Sicherheitszylinder verfügen über einen integrierten Staubschutz. Die Seitenklappen sind in Bustechnologie ausgeführt, dreifach versperrbar und mit Gasdämpfer versehen.

Der Innenraum bietet einen Linoleumboden. Die Küche verfügt über einen 150 Liter fassenden Kompressor-Kühlschrank mit 44 Liter Tiefkühlfach, außerdem steht ein weiterer 90 Liter Tiefkühlschrank zur Verfügung. Für die Zubereitung der Mahlzeiten sind zwei Siemens-Induktionskochfelder sowie eine Back-/Grill-Mikrowelle an Bord.

Das Sanitärabteil verfügt über ein Alape Einbaubecken, eine Einhebel-Brausebatterie von Grohe, Handtuchtrockner und ein Porzellan-WC. Sollte die Tour mal länger dauern, kein Problem: Mit auf Reisen geht auch eine Eudora Baby Nova Waschmaschine.

Die „Schlafkoje“ ist mit 140 x 210 cm ausreichend bemessen und mit Froli-Lattenrost sowie einer Latexkernmatratze ausgestattet. Zudem gibt es Staukästen und eine Klimaanlage.

Beeindruckend ist auch die Bordtechnik. Das 9 kW Warmwasser- und Heizungssystem mit Fußboden- und Wandplatten-Heizung wird von einer bis 4.000 Meter höhenanpassungsfähigen Luftstandheizung mit acht regulierbaren Ausströmpunkten unterstützt. Der 90 Liter fassende Niroboiler kann mit einer 750 Watt E-Heizpatrone betrieben werden. Obendrein gibt es einen thermostatgesteuerten Wärmetauscher, der die Motorwärme nutzt. Der aus Alu gefertigte und frostgeschützt installierte Wassertank fasst 1.000 Liter, eine Entkeimungsanlage sorgt für Trinkwasser. Abwasser- und Fäkaltank fassen je 150 Liter und können elektrisch über eine Pumpe entleert werden. Im Sanitärabteil findet sich ein Porzellan-WC mit Wasserspülung und Zerhacker, für die schnelle Reinigung zwischendurch gibt es auch eine Außendusche.

Für sichere Stromversorgung stehen AGM-Batterien mit einer Kapazität von 800 Ah bereit, gespeist von einem vollautomatischen Ladegerät mit einer Leistung von 24V / 70 A. Obendrein gibt es einen Sinus-Wechselrichter 4,5 KW und einen Gleichstromwandler 24 V -12 V mit 400 Watt. Hochwertig ist auch die Multimedia-Ausstattung: Es gibt einen schwenkbaren LCD-Fernseher, ein Kathrein SAT-Mobilset mit automatischer Einstellung, eine Bose Soundanlage und eine Wetterstation.