ADVENTUREMEDIA4U

4x4-Fahrzeuge/Fernreisemobile

ORC Mercedes G CampPro

Gut auf-G-stellt

Im Jahre 1982 gründete Hans-Erwin Baur das Unternehmen ORC Off-Road-Exclusiv. Damit machte er sein Hobby zum Beruf; heute baut er mit seinem zwölfköpfigen Team in Ostfildern bei Stuttgart nicht nur Rallye-Begleitmobile und Trophy-Fahrzeuge, sondern auch Reise- und Expeditionsmobile. Eines davon: Der neue CampPro auf der Basis des Mercedes-Benz G Professional in der Version als Fahrgestell.

Dem Chassis hat ORC eine 290 cm lange Wohnkabine verpasst, gefertigt aus GfK-Wabenverbundplatten und Carbon-Formteilen. Diese Bauweise ist robust und stabil, aber dennoch leicht: Die Kabine soll leer gerade mal knapp über 210 Kilogramm wiegen. Um im Stand Stehhöhe zu erreichen und dennoch ein für die Verschiffung per Übersee-Container taugliches Höhenmaß nicht zu überschreiten, verfügt der Wohnaufbau über ein Aufstelldach. Mit 295/75R16-er Bereifung ist das Expeditionsmobil - bei abgesenktem Dach - 239 cm hoch. Bei aufgestelltem Dach können die drei mit Doppel-Reißverschlüssen und Fliegengittern versehene Fenster des Oberstübchens geöffnet werden, das bringt Licht und Luft in den Wohnraum. Auf der Fahrerseite ist in der Kabinenwand ein Ausstellfenster von Seitz verbaut, auf der Beifahrerseite sind es zwei.

Werbung

Die Wohnkabine ist im Heckbereich angeschrägt, um die Geländetauglichkeit des mit Aufbau 555 cm langen G nicht einzuschränken. Zum Schutz des Kabinenbodens gegen sich „aufstellende“ Sandbleche bei der Fahrzeugbergung sind Sandblech-Abweiser aus Edelstahl verbaut.

Eine mittig im Heck angeordnete Klappe gibt - über eine Leiter aus beschichtetem Alu - den Einstieg zum Wohnbereich frei. Bei geöffneter Heckklappe lässt sich außen ein Vorhang einhängen – die Außendusche (Aufpreis 577 Euro) ist bereit. In die Heckpartie sind LED-Rückleuchten eingelassen, die wartungsfreie Lampeneinheit ist vergossen und damit wasserdicht. Ein Schutzgitter bewahrt die Lampen vor Beschädigungen bei kleinen „Remplern“. Mit geringem Stromverbrauch glänzen auch die LED-Rückfahrscheinwerfer. Außen gibt es zudem Staukästen aus stabilem Alu (kunststoffbeschichtet) mit je zwei abschließbaren Klappen - etwa für Werkzeug oder Ersatzteile.

Für den Ausbau der Schränke und Schubladen der 290 cm langen und 173 cm breiten Kabine verwendet ORC Dibond, einen Verbundwerkstoff aus Aluminium und Kunststoff. Als Material für die Arbeitsflächen kommt Corian zum Einsatz, ein in über 100 Farben erhältlicher Verbundwerkstoff, der in seiner Struktur Marmor ähnelt, aber eine geschlossene Oberflächenstruktur aufweist.
Längs auf der Beifahrerseite ist die Sitzbank untergebracht, die sich im Anschluss an das Fahrerhaus L-förmig bis über die Fahrzeugmitte erstreckt. In der rechten Möbelzeile gibt es reichlich Stauraum, dort ist außerdem ein tragbares WC untergebracht. Für den Fall der Fälle. Die Velours-bezogenen Polster der Sitzgruppe mit Kaltschaumstoff-Kern sind 100 mm dick.

An den Fahrersitz schließt ein Hochschrank an, der Küchenblock verläuft zum Heck hin. Er verfügt über eine 35 Liter fassende Kompressor-Kühlbox von Kissmann mit Kältespeicher und Unterspannungsschutz sowie einen zweiflammigen Gaskocher mit integriertem Edelstahl-Spülbecken. In einem Tank können 75 Liter Frischwasser gebunkert werden (optional bis 130 Liter). Gegen 612 Euro Aufpreis ist ein 15 Liter fassender Warmwasser-Boiler zu haben, der über den Kühlkreislauf des Motors oder über die Bordspannung betrieben werden kann.

Geheizt wird mit einer Webasto Airtop 2000 ST Umluft-Heizung, sie bezieht ihren Brennstoff aus dem Dieseltank. Die Heizung soll auch bei minus 25 Grad Celsius noch eine ausreichende Wärmeleistung bieten, um im Fahrzeug einen angenehmen Aufenthalt zu ermöglichen.

Zur Innenbeleuchtung dient ein umlaufender LED-Lichtschlauch, ergänzt um zwei LED-Spots, die den Arbeitsbereich beleuchten.

Für die Nacht kann im „Untergeschoß“ ein 248 x 125 cm großes Bett gebaut werden, die Liegefläche im „Oberstübchen“ misst 210 x 140 cm. Preis der Kabine in der oben geschilderten Standardausstattung: 49.750 Euro. Hinzu kommt der G Professional als Fahrgestell, der ab rund 61.000 Euro zu haben ist. Weitere Infos: www.orc.de

ORC Mercedes-Benz G CampPro
Technische Daten
Länge: 5.550 mm
Breite: 1.880 mm
Höhe: 2.390 mm
Fahrzeug-Leergewicht inkl. Kabine: 2.950 kg
Gesamtgewicht Kabine (leer): 212 kg
Gesamtgewicht Innenausbau (inklusive Technik): 110 bis 130 kg (je nach Ausstattung)
Kabine Innenlänge: 2.900 mm
Kabine Innenbreite: 1.730 mm
Kabine Innenhöhe: 1.440 mm (bei geschlossenem Dach)
Kabine Innenhöhe: 2.460 mm (bei geöffnetem Dach)
Sitzbank: 1.950 x 830 mm
Liegefläche unten: 2.480 x 1.250 mm
Liegefläche oben: 2.100 x 1.400 mm
Tankvolumen (Diesel): 93 bis 228 l
Tankvolumen (Wasser): 75 bis 130 l
Preis Kabine: 49.750 Euro

Quelle: Gerhard Prien