ADVENTUREMEDIA4U

4x4-Fahrzeuge/Fernreisemobile

Bimobil EX 400 VW Crafter

Matsch Fun

Bimobil bringt Alkovenmobil auf Allrad-Crafter

Als erster Aufbauhersteller schickt die Reisemobilschmiede Bimobil mit dem neuen EX 400 einen Nasenbär auf Basis des allradgetriebenen VW Crafter ins Rennen um die Kundengunst. Ebenso neu wie die Fahrzeug-Basis ist der Grundriss mit einem Längsbett im Heck.

Bisher platzierte Bimobil in seinen Reisefahrzeugen die Längsbetten vornehmlich im Alkovenüberbau des Fahrerhauses. Beim neuen EX 400 hat die Reisemobilschmiede aus dem bayerischen Oberpframmern jetzt erstmals ein französisches Bett (Liegefläche: 1.415 x 1.985 mm) auf der Fahrerseite hinten im Heck des Fahrzeugs untergebracht. Die Fahrzeughöhe sollte im moderaten Rahmen (bis 315 cm) gehalten werden, daher hat Bimobil auf die sonst üblichen Liegeflächen im Alkoven verzichtet. Dort gibt es stattdessen einen Stauraum, der von Oberschränken, Regalen bei der Sitzgruppe und Platz in den weiteren Funktionsmöbeln ergänzt wird. Unterhalb der Liegefläche ist - von außen und innen zugänglich - weitere Platz für die Aufbewahrung von Gepäck. Auf der untersten Ebene ist die Bordtechnik untergebracht, vom Innenraum, aus bequem erreichbar.

Die Wohnkabine präsentiert sich aufgeräumt und geräumig, wozu die hellen Ahorn-Alu-Fronten ihren Teil beitragen. Platz Platz für vier Personen bietet die ans Fahrerhaus anschließende Sitzgruppe, die mit wenigen Handgriffen zu einer weiteren Liegefläche für zwei Personen umgewandelt werden kann.

Die Küche ist links der Einstiegstür zum Wohnbereich untergebracht und bietet Zweiflamm-Herd, Edelstahlspüle, einen 108 Liter fassenden Kühlschrank, das für Bimobil typische Gewürzregal und einen Unterschrank. Auffallend sind zwei verbaute Wasserhähne. Der linke Hahn mit Mischbatterie ist an die obligatorische Bordwasserversorgung gekoppelt, den rechten speisen zwei kleine Zusatztanks im Stauraum. Da Trinkwasser in manchen Regionen der Welt nur schwer zu bekommen ist, können die Zusatztanks separat damit befüllt werden - und der 200 Liter fassende Frischwassertank liefert weiterhin Brauchwasser.

Die Toilette und Dusche im EX sind hintereinander installiert. Das chromblitzende Waschbecken sorgt mit seiner farbenfrohen Verkleidung, einem Fenster und einer Dachluke für viel Licht- und Frischluft sowie eine angenehme Atmosphäre. Die Ablagefläche mit rotem Rand und ein Schrank mit gelber Front bieten Platz für Hygieneartikel.

Bekleidung nimmt der deckenhohe Kleiderschrank rechts der Einstiegstür auf, er ist mit Kleiderstange und Fächern ausgestattet. Neben dem Schrank befindet sich die Tür zum Fahrerhaus, das mit seinen Kältebrücken wie den einfach verglasten Scheiben vom Wohnraum getrennt ist. Da der EX 400 serienmäßig für zwei Personen ausgelegt und zugelassen ist (eine Zulassung für vier Personen ist optional möglich), stellt diese Lösung kein Problem dar.

Hinter der großen Außenklappe befindet sich ein weiterer, großer Stauraum. Verschmutzte Gegenstände lassen sich mittels einer Außendusche (Warm- und Kaltwasser) vom gröbsten Schmutz befreien. Im gut zugänglichen Gepäckraum stecken nicht nur die beiden Zusatztanks für Trinkwasser, sondern auch ein Sinus-Wechselrichter, über den sich sogar ein Staubsauger mit Strom versorgen lässt. In die Fächer hinter den Riffelblech-Klappen lassen sich Ersatzkanister, Sandbleche, Spaten und Bergehilfen verstauen.

Für angenehme Temperaturen an kälteren Tagen und für warmes Wasser sorgt eine Truma-Dieselheizung samt Boiler. Der Brauchwassertank fasst 100 Liter, der fest eingebaute Gastank rund 40 Liter. Basis der Bordelektrik bilden eine 120-Ah-Gelbatterie, ein 25-A-Ladebooster und ein 1500-W-Sinuswechselrichter, gespeist wird der Bordakku von einer Solaranlage (2 x 80 Watt, CIS).

Die Kabine des EX 400 ist in Sandwichtechnik gehalten, die Alu-Sandwich-Platten werden in der von bimobil patentierten, kältebrückenfreien Verbindungstechnik miteinander verbunden.

Das Bimobil EX 400 auf der Basis des Crafter 50-Chassis mit dem Allradantrieb von Achleitner ist 6.630 mm lang und 2.380 mm breit, der Radstand liegt bei 3.665 mm. Angetrieben wird der Allrad-Crafter von einem Dieselmotor mit 120 kW / 163 PS. Bei einem zulässigen Gesamtgewicht von fünf Tonnen soll die Zuladung bei 1.080 Kilogramm liegen. Preis des Fern-Reisemobils Bimobil EX 400, das erstmals auf der f.r.e.e 2012 in München zu sehen sein ist: Ab 126.180,- Euro.

Quelle: Gerhard Prien