ADVENTUREMEDIA4U

4x4-Fahrzeuge/Fernreisemobile

Adventure Truck auf Mercedes G

Auf-G-Setzter

Adventure Truck Fernreisemobil auf Mercedes G

Bisher war der Norden Deutschlands, was den Bau von Fernreise-Fahrzeuge und Expeditionsmobile angeht, ein eher weißer Fleck auf der Landkarte unserer Republik. Die entsprechenden Hersteller sitzen beinahe alle im Süden. Das könnte sich demnächst ändern, denn die Firma Inter-Commerz Service fertigt jetzt auch allradgetriebene Fahrzeuge für Reisen abseits des Asphalts.

Inter-Commerz Service (kurz ICS) ist in Borgstedt beheimatet, einem kleinen Ort im Kreis Rendsburg-Eckernförde in Schleswig-Holstein, gelegen am Nordufer des Nord-Ostsee-Kanals. Das Unternehmen betreibt eine Nutzfahrzeug-Niederlassung mit angeschlossenem Servicebetrieb und hat bereits lange Jahre Erfahrung im Bau von Sonderfahrzeugen aller Art.

Für den Adventure-Truck kommt als Basisfahrzeug ein Mercedes G (Radstand 2.850 mm) zum Einsatz, serienmäßig ausgerüstet mit einem 2,5 Liter Diesel (OM602), der es auf 68 kW / 92 PS bringt. Technisch bietet der G einen zuschaltbaren Allradantrieb und Differenzialsperren für Vorder- und Hinterachse. Der G wird bei ICS komplett zerlegt und neu aufgebaut, bevor ihm der passende Wohnaufbau verpasst wird.

Da der G mit seinem Zweieinhalb-Liter-Selbstzünder nicht gerade ein Renner ist, rüstet ICS das Fahrzeug auf Wunsch auch auf einen Drei-Liter-Diesel um. Der bringt es dann auf 108 kW / 147 PS und ist damit etwas munterer und flotter unterwegs.

Der im Heckbereich angeschrägte Wohnaufbau besteht aus einer kältebrückenfreien Aluprofil-Konstruktion, gedämmt mit GfK-Wabenverbund-Platten (Wand- und Bodenstärke 40 mm). Die mit vier Schiebefenstern ausgestattete Kabine ist 2.750 mm lang, 1.900 mm breit und 1.575 mm hoch. Hinzu kommt die Hubhöhe des aufstellbaren Dachs, in dem optional ein Bett von 160 x 200 cm Liegefläche untergebracht werden kann, mit nochmals 735 mm. Der Wohnaufsatz verfügt über einen Durchgang zum Fahrerhaus und wird innen und außen in der Wunschfarbe des Kunden lackiert. Zur Standardausstattung gehören verschließbare Staukästen aus Alu unter dem Aufbau. Der Wohnraum kann durch eine mittig angeordnete Hecktür betreten werden. Die zweiteilige Tür bietet einen integrierten Aufstieg mit zwei Stufen.

Für die Fahrzeugbeleuchtung am Heck kommen langlebige, eingelassene LED-Rückleuchten und eine dritte Bremsleuchte, über der Hecktür und ebenfalls in LED-Technik, zum Einsatz. Optional gibt es für vorne zusätzlich LED-Tagfahrlicht.

Außen am Fahrzeug können Hi-Lift, Spaten und Sandbleche befestigt werden. Eine Leiter, seitlich links oder rechts, erlaubt den Aufstieg aufs Dach. Dort kann eine zusätzliche Staubox montiert werden.

ICS liefert sowohl Leerkabinen als auch fertig ausgebaute Wohnkoffer. Dabei werden Möbelmaterialien, Bodenbelag und Polster ebenso nach Absprache mit dem Kunden geliefert wie auch die technische Ausstattung der rollenden Behausung.

Zum Standardausbau gehört eine mit Diesel betriebene Heizung, ein zweiflammiger Gaskocher mit integrierter Edelstahl-Spüle, eine Kompressor-Kühlbox mit Kältespeicher und 35 Litern Inhalt, ein 100 Liter fassender und innenliegender Frischwassertank sowie ein PortaPotti WC. Die Sitzbank lässt sich zum Bett umfunktionieren und bietet eine Liegefläche von 200 x 120 Zentimeter.

Als Zusatzausstattung sind beispielsweise ein Warmwasser-System, Außendusche mit Vorhang, Sat-Anlage für TV und Internet, Flachbild-TV sowie Rückfahrkamera und Arbeitsscheinwerfer hinten lieferbar.

Ein Fahrgestell des Mercedes GD 250 (Typ 461 Softtop) ist bei ICS als Basisfahrzeug für rund 13.500 Euro zu haben. Ein Adventure Truck, bereits umgerüstet auf den Drei-Liter-Motor, kommt mit Leerkabine auf einen Preis von rund 76.000 Euro. Mit rund 90.000 Euro ist ein potenzieller Interessent für ein reisetauglich ausgebautes Fahrzeug mit einem Basisausbau dabei (alle Preise sind Netto-Preise).

Text: Gerhard Prien, Fotos: Werk.