ADVENTUREMEDIA4U

4x4-Fahrzeuge/Fernreisemobile

4x4Camp XTent

Auf-G-Setzter

Es gibt wieder mal Neuigkeiten aus dem 4x4Camp in Eschau, dem im Naturpark Spessart gelegenen Ferienort im malerischen Elsavatal. Dort kümmert sich Dipl.-Ing. Wolfgang Kempf um den Allrad-Klassiker mit dem Stern, den Mercedes G. Erst kürzlich hat Kempf einen G mIt Kompakt-Alkoven ausgewildert. Der Wagen hat auf speziellen Kundenwunsch ein neues Dach bekommen, das so genannte XTent.

Der Name ist Programm: Länger, höher und komfortabler ist das neue Dach ausgefallen, das die bisherige Produktlinie von spaceCab Classic und SF erweitert. Die nunmehr dritte Dachvariante für den Offroader aus Stuttgart basiert auf der Konstruktion des bewährten Spacelab G Classic, der Aufbau wurde jedoch um 120 mm erhöht und zusätzlich mit einem Kompaktalkoven versehen. Der höhere Aufbau der Seitenwand ermöglicht den Einbau seitlicher Fenster, die jetzt den Ausblick nach draußen erlauben. Obendrein ist im Bereich des Dachbetts die Isolation durch die höhere Seitenwand verbessert worden. Die Liegefläche selbst konnte auf 220 cm verlängert werden (Breite 130 cm), die Höhe des Innenraums liegt jetzt bei 165 cm. Positive Nebeneffekte sind einen bequemerer Aufstieg ins Dachbett mit seiner dreiteilig ausgeführten Unterkonstruktion und Polstern sowie mehr Stauraum. Der Zeltbalg verfügt seitlich und im Heckbereich über Belüftungsöffnungen, Moskitonetze halten fliegende Quälgeister fern. Das Aufstellen übernehmen Gasfedern in "long stroke"-Ausführung, die für erhöhte Arbeitsleistung und Langlebigkeit bürgen sollen. Optional ist ein elektrohydraulisches Hubsystem lieferbar. Die hinten zentrierte, 70 mm hohe Dachschale aus Aluriffelblech liegt auf einem Innenrahmen aus Edelstahl auf, Innenwand und Himmel des Dachaufbaus sind isoliert und verkleidet. Eine LED-Leuchte erhellt den Innenraum.

Ganz bewusst hat Kempf die Dachschale kurz gehalten, um Stabilität und Pistentauglichkeit zu erreichen. Der Anschlag des Elastomer-Scharniers befindet sich in Flucht mit dem Frontrahmen. So werden auftretende Kräfte direkt in Richtung der A-Säulen abgeleitet. Kempf verspricht, dass eine zusätzliche Belastung des als Modul angesetzen Kompakt-Alkovens nicht auftrete. Obendrein nimmt die Trennlinie die Karosserieform des Fahrzeugs auf, der G bleibt trotz Nase als G erkennbar. Typisch für 4x4Camp ist das in die Front des Dachaufbaus integrierte Paar von Doppelscheinwerfern. Die äußeren Scheinwerfer sind als Fern-, die inneren als Arbeitslicht geschaltet. Die Ecken des Kompakt-Alkovens mit seiner Seitenwand aus Aluminium sind mit Beschlägen aus Aluriffelblech versehen, um Schäden durch Äste und Buschwerk zu verhindern. Mit Hilfe von rechts und links am Dach angebrachten Airlineschienen lässt sich Ladegut sicher unterbringen. Preise gibt es von Wolfgang Kempf auf Anfrage.

Abmessungen:
Gesamthöhe des Dachaufbaus: 400 mm (ab Regenrinne),
Gesamthöhe Fahrzeug: 2.400 mm
Höhe der Dachschale: 70 mm
Abmessungen des Dachbetts: 1.300 x 2.200 mm
Innenhöhe im Dachbett-Bereich: 1.500 mm
Durchstieg zum Dachbett: 1.250 x 550 mm

Weitere Infos:
4x4Camp
Himmelthaler Weg 3
D - 63863 Eschau
Tel.: 0 93 74 / 9 79 47 68
URL: www.4x4CAMP.eu
e-Mail: info@4x4camp.de

Quelle: Gerhard Prien