ADVENTUREMEDIA4U

4x4-Fahrzeuge/Basisfahrzeuge

Geländewagen des Jahres 2012

Mercedes-Benz Unimog

Vor 61 Jahren, genau am 3. Juni 1951, lief in Gaggenau der erste Mercedes-Benz Unimog vom Band. Seither überzeugt das Universal-Motor-Gerät mit seinem einzigartigem Fahrzeugkonzept, das höchste Geländegängigkeit durch Allradantrieb und Schnellfahreigenschaften auf der Straße verbindet. Seit 1982 veranstaltet die Zeitschrift Off Road die Leserwahl zum Geländewagen des Jahres. Und die hat der Unimog jetzt bereits zum achten Mal in Folge in der Kategorie „Sonderfahrzeuge“ gewonnen.

Werbung

In zwölf Kategorien wurden 143 Fahrzeuge von 40 Herstellern zur Wahl gestellt, bis zum 16. Januar 2012 wurden über 57.000 Stimmen abgegeben. Der Titel „Geländewagen des Jahres 2012 – Kategorie Sonderfahrzeuge“ ging – wieder mal – an den Unimog. Er belegt mit überragenden 34,3 Prozent der abgegebenen Leserstimmen den ersten Platz bei den Sonderfahrzeugen. Damit hatte er in seiner Kategorie die Nase eindeutig vorn.

Zu den Sonderfahrzeugen zählen geländegängige Fahrzeuge, die zum Transport von Lasten und Gütern in entlegene Gebiete oder auch als Basis für Sonderaufbauten wie Feuerwehr-, Expeditions- und Militärfahrzeuge dienen. Seine charakteristischen Produktmerkmale wie die Portalachsen und seine enorme Verwindungsfähigkeit - in Kombination mit höchster Robustheit und Solidität – brachte ihm den Sieg.

Seit Herbst 2002 wird die hochgeländegängige Unimog-Baureihe U 4000 bis U 5000, prädestiniert für schwierige Einsätze im Gelände abseits aller Straßen und Wege, im rheinland-pfälzischen Wörth gebaut. Die Haupt-Einsatzgebiete des Unimog liegen etwa bei der Feuerwehr, insbesondere bei der Waldbrand-Bekämpfung, aber auch im Katastrophenschutz, im Expeditionseinsatz sowie bei Service- und Wartungsarbeiten in schwer zugänglichen Gebieten. Immer unter dem Motto „Wo er durchkommt, kommen andere erst gar nicht hin“.

Die Unimog-Typen U 4000 und U 5000 sind die ideale Ergänzung zu den Fahrzeugen der Baureihe U 300 bis U 500, die als geländegängige Geräteträger hauptsächlich im Arbeitseinsatz bei Einrichtungen des Öffentlichen Dienstes, bei kommunalen Lohnunternehmen, in der Bau- und Energiewirtschaft sowie im innerbetrieblichen Transport und im 2-Wege-Einsatz (Straße/Schiene) anzutreffen sind. Jüngster Spross der Unimog-Familie ist der 2008 eingeführte, kompakte Unimog U 20.

Quelle: Gerhard Prien